Ressortarchiv: Werder

DFB-Pokal: Werder gegen Hoffenheim

DFB-Pokal: Werder gegen Hoffenheim

Bremen - Ein Freistoß-Knaller von Naldo und ein Hammer von Hugo Almeida haben Werder Bremen gestern Abend das Halbfinale im DFB-Pokal beschert. Mit einem 2:1 (1:0)-Sieg über die TSG Hoffenheim zog der Pokalverteidiger zum insgesamt 19. Mal in die Runde der letzten vier Teams ein. Das Finale in Berlin – es ist jetzt ganz nahe.
DFB-Pokal: Werder gegen Hoffenheim
Hugos Schuss ins Halbfinale

Hugos Schuss ins Halbfinale

Werder-Bremen - Von Carsten Sander · Ein Freistoß-Knaller von Naldo und ein Hammer von Hugo Almeida haben Werder Bremen gestern Abend das Halbfinale im DFB-Pokal beschert. Mit einem 2:1 (1:0)-Sieg über die TSG Hoffenheim zog der Pokalverteidiger zum insgesamt 19. Mal in die Runde der letzten vier Teams ein. Das Finale in Berlin – es ist jetzt ganz nahe.
Hugos Schuss ins Halbfinale
Naldo und die Freistöße – jetzt klappt’s wieder

Naldo und die Freistöße – jetzt klappt’s wieder

Werder-Bremen - Tim Wiese (bis 45.): Zunächst kaum beschäftigt, dann wieder mit einer Schwäche beim hohen Ball. Warum er in der 33. Minute rauskam, bleibt sein Geheimnis. Fast hätte Nilsson den Ausgleich geköpft. Ob Wiese da schon Rückenprobleme hatte? Jedenfalls blieb er mit einem eingeklemmten Nerv zur Pause in der Kabine. Note: 3,5
Naldo und die Freistöße – jetzt klappt’s wieder

„Beim Tor lief alles perfekt“

Werder-Bremen - Trainer Thomas Schaaf (Werder Bremen): „Wir haben nicht die Ergebnisse geliefert, die wir erhofft und erwartet haben. Wir haben uns der Kritik gestellt. Aber wir haben heute wieder einen Schritt nach vorne gemacht und sind ins Pokal-Halbfinale eingezogen. Es sind in der Liga noch einige Spiele zu machen, wir wollen uns nicht nur auf den Pokal konzentrieren.“
„Beim Tor lief alles perfekt“
Lemkes Warnung

Lemkes Warnung

Werder-Bremen - BREMEN (csa) · Werder gegen Hoffenheim – das war gestern nicht nur ein DFB-Pokal-Match. Es ging ein bisschen auch um die Zukunft der aktuellen Bremer Mannschaft.
Lemkes Warnung
Almeida schießt Werder ins DFB-Pokal-Halbfinale

Almeida schießt Werder ins DFB-Pokal-Halbfinale

Bremen - Werder Bremen ist gegen die TSG 1899 Hoffenheim als erste Mannschaft ins Halbfinale des DFB-Pokals eingezogen. Dabei hat sich Werder-Torwart Tim Wiese jedoch verletzt.
Almeida schießt Werder ins DFB-Pokal-Halbfinale
Geheimes Training, offenkundige Ambitionen

Geheimes Training, offenkundige Ambitionen

Werder-Bremen - Von Carsten Sander · Geheimkommando DFB-Pokal: Beim Abschlusstraining vor dem enorm wichtigen Viertelfinale heute im Weserstadion gegen 1899 Hoffenheim (20.30 Uhr/ARD live) sperrte Thomas Schaaf gestern Zuschauer und Medien aus. Wird der Werder-Trainer jetzt zum absoluten Geheimniskrämer?
Geheimes Training, offenkundige Ambitionen

Prödl krank

Werder-Bremen - BREMEN · Sebastian Prödl steht heute nicht zur Verfügung. Der österreichische Innenverteidiger hat sich einen Magen-Darm-Infekt zugezogen und sucht derzeit andere Orte als ein Fußballstadion auf.
Prödl krank
Rangnick macht sich klein

Rangnick macht sich klein

Werder-Bremen - BREMEN/SINSHEIM (csa) · Ob er heute wohl eine Stehleiter raufklettern muss, um im Spiel den Überblick zu behalten? Ralf Rangnick, Trainer der TSG 1899 Hoffenheim, hat sich vor dem DFB-Pokal-Viertelfinale jedenfalls so klein gemacht, kleiner geht’s kaum.
Rangnick macht sich klein

Marins erstes Heimtor

Werder-Bremen - BREMEN (flü) · Der Führungstreffer zum 1:0 gegen Hertha in der 66. Minute war für Marko Marin ein ganz besonderer. Endlich hat der Bremer Dribbelkünstler auch im heimischen Weserstadion ein Tor erzielt. „Das ist natürlich ein schönes Gefühl, dass ich jetzt auch hier getroffen habe“, strahlte der 20-Jährige: „Aber es freut mich auch deswegen, weil es ein so wichtiges Tor war und wir endlich mal wieder gewonnen haben.“
Marins erstes Heimtor
Pluspunkte für Niemeyer

Pluspunkte für Niemeyer

Werder-Bremen - BREMEN (flü) · Peter Niemeyer hat seine Chance genutzt. Werders Mittelfeldspieler stand gegen Hertha nach langer Zeit mal wieder in der Startformation und lieferte ein ordentliches Spiel ab.
Pluspunkte für Niemeyer
Das Duell der Auferstandenen

Das Duell der Auferstandenen

Werder-Bremen - Von Arne Flügge (Eig. Ber.) · Viel Zeit zum Feiern blieb den Spielern auf der Grün-Weißen Nacht nicht. Zapfenstreich um Mitternacht hatte Werder Bremens Trainer Thomas Schaaf seinen Profis verordnet. Schließlich steht bereits morgen (19 Uhr) mit dem Heimspiel im DFB-Pokal-Viertelfinale gegen 1899 Hoffenheim die nächste schwere Aufgabe auf dem Programm.
Das Duell der Auferstandenen
Werder Bremen: „Grün-Weiße Nacht“

Werder Bremen: „Grün-Weiße Nacht“

Der traditionelle Vereins-Ball „Grün-Weiße Nacht“ stand gestern für die Werder-Profis auf dem Programm.
Werder Bremen: „Grün-Weiße Nacht“
Trainieren statt feiern: Werder auf Pokal fokussiert

Trainieren statt feiern: Werder auf Pokal fokussiert

Von Carsten Lappe, Bremen - Für die Fußball-Profis von Werder Bremen war der traditionelle Vereins-Ball „Grün-Weiße Nacht“ gestern um Mitternacht beendet. Werder-Coach Thomas Schaaf verordnete unmittelbar nach dem erlösenden 2:1 (0:0) gegen Hertha BSC am Tag zuvor für die Gala im Zeichen des 111-jährigen Club-Bestehens einen Zapfenstreich.
Trainieren statt feiern: Werder auf Pokal fokussiert
Pizarro – wenn’s mal etwas länger dauert . . .

Pizarro – wenn’s mal etwas länger dauert . . .

BREMEN - Von Arne Flügge. Es war spät geworden, sehr spät sogar. Erst um 0.20 Uhr kam Claudio Pizarro aus der Kabine. Werders Stürmerstar war zur Dopingprobe beordert worden, und es wollte zunächst nicht so richtig laufen. Erst nach Mitternacht klappte es doch noch. „Es hat etwas länger gedauert“, feixte der 31-Jährige.
Pizarro – wenn’s mal etwas länger dauert . . .

Mannschaft schützt Borowski

Werder-Bremen - BREMEN (flü). Das tat doppelt weh: Zum einen hat Tim Borowski seinen Platz bei Werder im Mittelfeld an Peter Niemeyer verloren – dann gab’s am Freitagabend auch noch Unmutsbekundungen gegen ihn.
Mannschaft schützt Borowski
Zoff zwischen Frings und Wiese

Zoff zwischen Frings und Wiese

Werder-Bremen - BREMEN (flü). Da hatte es ganz schön gescheppert. Werder-Keeper Tim Wiese und sein Kapitän Torsten Frings waren nach dem Abpfiff aneinandergeraten. Wiese bestätigte: „Wir haben uns ein bisschen angekabbelt.“
Zoff zwischen Frings und Wiese

Zapfenstreich um 0.00 Uhr

Werder-Bremen - BREMEN (flü). Gestern Abend war Abschalten angesagt. Die Profis vergnügten sich auf dem Werder-Ball im Congress-Zentrum. Doch lange Ausgang hatten die Spieler nicht. Zapfenstreich für Frings & Co. war um 0.00 Uhr. Schließlich hat Trainer Thomas Schaaf für heute Morgen um 10.00 Uhr Training angesetzt. Und schon am Dienstag (19.30 Uhr/ARD live) geht’s im DFB-Pokal gegen Hoffenheim.
Zapfenstreich um 0.00 Uhr
2:1 – Pizarro erlöst Werder

2:1 – Pizarro erlöst Werder

Von Arne Flügge (Eig. Ber.) · Mit einem Zittersieg hat Werder Bremen gestern Abend den ersten Schritt aus der Krise getan. Die Mannschaft von Trainer Thomas Schaaf besiegte dank eines späten Tores von Claudio Pizarro in der 81. Minute Schlusslicht Hertha BSC mit 2:1 (0:0) und hat damit vor dem DFB-Pokal-Viertelfinale am Dienstag gegen 1899 Hoffenheim neues Selbstvertrauen getankt.
2:1 – Pizarro erlöst Werder
111 Jahre Werder Bremen - der Empfang

111 Jahre Werder Bremen - der Empfang

111 Jahre Werder Bremen - der Empfang im Bremer Rathaus
111 Jahre Werder Bremen - der Empfang
Werder Bremen - Hertha BSC

Werder Bremen - Hertha BSC

Mit einem Zittersieg hat Werder Bremen gestern Abend den ersten Schritt aus der Krise getan. Die Mannschaft von Trainer Thomas Schaaf besiegte dank eines späten Tores von Claudio Pizarro in der 81. Minute Schlusslicht Hertha BSC mit 2:1 (0:0) und hat damit vor dem DFB-Pokal-Viertelfinale am Dienstag gegen 1899 Hoffenheim neues Selbstvertrauen getankt.
Werder Bremen - Hertha BSC

„Claudio ist da, wenn’s nötig ist“

Werder-Bremen - Thomas Schaaf (Werder Bremen): „Es ging heute in erster Linie darum, Punkte einzufahren. Das ist uns gelungen. Insgesamt war es eine durchwachsene Partie, aber die Mannschaft hat gezeigt, dass sie wollte. Das ist das wichtigste. Ärgerlich nur, dass man eine Führung hatte und sie so schnell wieder hergegeben hat. Man weiß aber bei Claudio, dass er da ist, wenn es nötig ist. Er hat die Erfahrung.“
„Claudio ist da, wenn’s nötig ist“
Frings – so rackert ein Führungsspieler

Frings – so rackert ein Führungsspieler

Werder-Bremen - Tim Wiese: Über eine Stunde damit beschäftigt, sich bei null Grad warmzuhalten. Vergebens: Vor dem 1:1 im Luftduell mit Friedrich unternahm der fröstelnde Wiese nur einen halbherzigen Fangversuch. Note: 4,5
Frings – so rackert ein Führungsspieler

Özil testet Rennwagen

Werder-Bremen - BREMEN (flü) · Auf dem Platz will Mesut Özil immer Gas geben – aber wie schlägt sich Werder Bremens Mittelfeldstar hinter dem Steuer eines Rennwagens? Gemeinsam mit Testfahrer Dirk Adorf wagte sich der 21-Jährige auf die Rennstrecke am Hockenheimring. Ob Özil in einem 265-PS-Sportwagen genausoviel Gefühl hat wie sonst in seinen Füßen, zeigt VOX morgen Nachmittag ab 17.00 Uhr in der Fernsehsendung „auto mobil“.
Özil testet Rennwagen
„Wir waren unwürdig, die Raute zu tragen“

„Wir waren unwürdig, die Raute zu tragen“

Werder-Bremen - Von Arne Flügge (Eig. Ber.) · Mit einem flammenden Appell an die Ehre hat Werder-Kapitän Torsten Frings sich und seine Mannschaft vor dem Bundesliga-Heimspiel heute (20.30 Uhr) gegen Hertha BSC in die Pflicht genommen und endlich das Ende der Krise gefordert. „Wir sollten uns mal überlegen, welches Trikot wir hier Woche für Woche anziehen. Wir waren zuletzt unwürdig die Raute zu tragen“, sagte der 32-jährige Mittelfeldspieler.
„Wir waren unwürdig, die Raute zu tragen“

Eine große Chance für Niemeyer

Bremen (flü) - Die ganze Woche lang hat Peter Niemeyer in der A-Mannschaft trainiert. Auch gestern im Abschlusstraining stand der Mittelfeldspieler von Werder Bremen an der Seite von Torsten Frings auf dem Platz. Somit dürfte klar sein: Der 26-Jährige spielt heute Abend gegen Hertha BSC von Beginn an und verdrängt damit Tim Borowski auf die Bank.
Eine große Chance für Niemeyer
Eine große Chance für Niemeyer

Eine große Chance für Niemeyer

Werder-Bremen - BREMEN (flü) · Die ganze Woche lang hat Peter Niemeyer in der A-Mannschaft trainiert. Auch gestern im Abschlusstraining stand der Mittelfeldspieler von Werder Bremen an der Seite von Torsten Frings auf dem Platz.
Eine große Chance für Niemeyer

Rehhagel kann mitfühlen

Werder-Bremen - BREMEN (flü) · Otto Rehhagel weiß, wie es sich anfühlt, mit Werder in einer Krise zu stecken. Anfang der 90er Jahre gewann der Trainer-Guru in der Bundesliga mal acht Spiele hintereinander nicht.
Rehhagel kann mitfühlen

Partie abgesagt

Werder-Bremen - BREMEN (flü) · Der Auftakt ins neue Jahr verzögert sich für Werder Bremen II erneut. Gestern wurde das für heute angesetzte Punktspiel in der Dritten Liga gegen Holstein Kiel abgesagt. Der Rasen auf „Platz 11“ ist wegen Eis und Schnee unbespielbar. Ein neuer Termin steht noch nicht fest.
Partie abgesagt
„Gedanken über meine Person sind nicht mein Hut“

„Gedanken über meine Person sind nicht mein Hut“

Werder-Bremen - Von Arne Flügge (Eig. Ber.) · Es war so wie immer. Thomas Schaaf schlenderte unaufgeregt durch den Medienraum, warf einen kurzen Blick auf die Tabelle, dann sein Schlüsselbund aufs Podium, setzte sich und wartete auf die Fragen der Journalisten. Die sportliche Krise von Werder Bremen war dem Trainer während der wöchentlichen Pressekonferenz zumindest äußerlich nicht anzumerken. Doch wie sieht’s tief drinnen im 48-Jährigen aus? Wie geht Schaaf mit der Pleitenserie um? Wie mit der massiven Kritik, die in den vergangenen Tagen auch auf ihn eingeprasselt ist? „Ich bin ruhig“, behauptet der Coach fast schon trotzig.
„Gedanken über meine Person sind nicht mein Hut“
Aymen Abdennour – der Trainer will ihn schützen

Aymen Abdennour – der Trainer will ihn schützen

Werder-Bremen - BREMEN (flü) · Auch gestern trainierte Aymen Abdennour nur in der B-Elf, zum dritten Mal in Folge. Damit dürfte klar sein, dass Werders Linksverteidiger aus der Startelf fliegt, stattdessen Petri Pasanen morgen im Heimspiel gegen Hertha den Vorzug erhält.
Aymen Abdennour – der Trainer will ihn schützen
Niemeyer kann mit der Startelf planen

Niemeyer kann mit der Startelf planen

Werder-Bremen - BREMEN (flü) · Tim Borowski muss sich langsam aber sicher darauf einstellen, morgen gegen Hertha auf der Bank zu sitzen. Wie schon in den beiden Tagen zuvor, erhielt auch gestern Nachmittag im Training Peter Niemeyer im Mittelfeld den Vorzug vor dem ehemaligen Nationalspieler. „Ich wäre happy, wenn ich spielen würde“, hatte Niemeyer bereits am Montag gesagt – jetzt kann der 26-Jährige schon mal mit der Startelf planen.
Niemeyer kann mit der Startelf planen
Hohe Auszeichnung für Allofs und Schaaf

Hohe Auszeichnung für Allofs und Schaaf

Werder-Bremen - BREMEN (flü) · Herzlichen Glückwunsch, SV Werder Bremen! Der Verein feiert heute seinen 111. Geburtstag. Und anlässlich dieses Jubeltages erhält die sportliche Leitung am Nachmittag beim Empfang im Bremer Rathaus eine besondere Auszeichnung: Sportdirektor Klaus Allofs und Trainer Thomas Schaaf wird die Ehrenmitgliedschaft verliehen.
Hohe Auszeichnung für Allofs und Schaaf
„Kämpfen, kämpfen, kämpfen“

„Kämpfen, kämpfen, kämpfen“

Werder-Bremen - Von Arne Flügge (Eig. Ber.) · Drei Spiele, drei Niederlagen. Für Werder Bremens neuen Linksverteidiger Aymen Abdennour fiel der Start ins neue Jahr verheerend aus. Im Interview spricht der 20-Jährige über die massive Kritik, die auf ihn einprasselt, seine Liebe zum Club und warum er doch der Richtige sein könnte.
„Kämpfen, kämpfen, kämpfen“

Videoanalyse und Volldampf

Werder-Bremen - BREMEN (flü) · Die Profis hatten es gestern Mittag eilig. Weit vor der sonst üblichen Zeit erschienen sie in der Kabine. Der Grund: Trainer Thomas Schaaf hatte um 14.30 Uhr zur Videoanalyse gebeten. Schonungslos wurden noch einmal die Fehler aus dem Gladbach-Spiel aufgezeigt und besprochen.
Videoanalyse und Volldampf

Platz zugeschneit – bis zur letzten Minute geschippt

Werder-Bremen - BREMEN (flü) · Wer gestern Mittag den Platz gesehen hat, der konnte kaum glauben, dass dort zwei Stunden später trainiert werden sollte. Die neuerlichen Schneefälle hatten das Bremer Trainingsgelände komplett mit einer dicken weißen Schicht überzogen.
Platz zugeschneit – bis zur letzten Minute geschippt
Mesut Özil: „Ja, auch ich stecke in einer Krise“

Mesut Özil: „Ja, auch ich stecke in einer Krise“

Von Arne Flügge (Eig. Ber.) · Es wäre leicht für Mesut Özil, sich angesichts der Talfahrt von Werder Bremen jetzt hinter der Mannschaft zu verstecken. Doch das ist nicht sein Ding. „Ja, auch ich stecke in einer Krise“, räumte das Mittelfeld-Juwel gestern ein: „Auch ich mache viel zu viele Fehler.“
Mesut Özil: „Ja, auch ich stecke in einer Krise“
Moreno versucht sein Glück bei Wigan Athletic

Moreno versucht sein Glück bei Wigan Athletic

Werder-Bremen - BREMEN (flü) · Marcelo Moreno hat Werder erwartungsgemäß wieder verlassen. Die Bremer haben gestern den Vertrag mit dem bolivianischen Stürmer vorzeitig aufgelöst. Der Angreifer, der erst im Sommer 2009 für zwei Millionen Euro Leihgebühr von Schachtjor Donezk an die Weser gewechselt war, wurde bereits am Abend vom englischen Premier-League-Club Wigan Athletic vorgestellt.
Moreno versucht sein Glück bei Wigan Athletic
Tosic narrt Werder – und ist jetzt ohne Verein . . .

Tosic narrt Werder – und ist jetzt ohne Verein . . .

BREMEN (flü) · Was für ein Verwirrspiel um Dusko Tosic! Am Sonntagabend hatte Werder vermeldet, dass der Bremer Linksverteidiger bis Saisonende an den MSV Duisburg ausgeliehen wird. Eigentlich war auch alles klar gewesen. Doch: Entgegen seiner Zusage reiste Tosic nicht nach Duisburg und ließ den Wechsel damit eigenmächtig platzen. MSV-Sportchef Bruno Hübner („Ich bin enttäuscht“) wartete vergeblich auf den 25-Jährigen.
Tosic narrt Werder – und ist jetzt ohne Verein . . .

Wechsel perfekt

Werder-Bremen - BREMEN (flü) · Seit gestern ist es amtlich: Werders Mittelfeldspieler Jurica Vranjes, der seit Monaten bei Trainer Thomas Schaaf keine Rolle mehr spielte, wird ab sofort für den türkischen Erstligisten Genclerbirligi Ankara spielen. Der 30-Jährige, der bei Werder noch einen Vertrag bis zum 30. Juni 2011 besitzt, wird bis zum Saisonende an den derzeit Tabellenneunten der türkischen Süper Lig ausgeliehen.
Wechsel perfekt
Krempelt Schaaf seine Mannschaft um?

Krempelt Schaaf seine Mannschaft um?

Werder-Bremen - BREMEN (flü) · Da war Dampf drin – und Thomas Schaaf betätigte sich als unermüdlicher Antreiber! Immer wieder peitschte der Werder-Coach seine Mannschaft gestern Nachmittag im Training nach vorn, gestikulierte, kritisierte und motivierte. Zwischendurch rief er die Spieler immer wieder zusammen und redete auf sie ein. Nach fünf Niederlagen in Folge will der 48-Jährige endlich Zug in die Truppe bekommen.
Krempelt Schaaf seine Mannschaft um?
Flasche leer!

Flasche leer!

Von Arne Flügge (Eig. Ber.) · Seit Wochen rubbelt und reibt sich Thomas Schaaf die Hände wund. Doch der Geist, den Werder Bremens Trainer fast schon flehend beschwört, will einfach nicht aus der Flasche springen. Der Teamspirit seiner Mannschaft hat sich verflüchtigt.
Flasche leer!

„Ich sehe im Moment kein Miteinander“

Werder-Bremen - BREMEN (flü) · 3:4 verloren, drei Gegentore in 18 Minuten. Klar, dass Werder-Sportchef Klaus Allofs (53) nach der Pleite in Gladbach stocksauer war.
„Ich sehe im Moment kein Miteinander“
Werder holt Sandro Wagner

Werder holt Sandro Wagner

Werder-Bremen - BREMEN (flü) · Gib du mir einen, ich geb’ dir zwei: Unter diesem Motto ist Werder kurz vor Ende der Transferperiode (heute, 12.00 Uhr) noch einmal aktiv geworden.
Werder holt Sandro Wagner

Sondereinheit im dichten Schneetreiben

Werder-Bremen - BREMEN (flü) · Fünf Niederlagen in Folge und in Gladbach eine beschämende erste Halbzeit gespielt – da war den Werder-Profis schon am Samstagabend klar gewesen, dass sie gestern Morgen in Mannschaftsstärke wieder antreten mussten.
Sondereinheit im dichten Schneetreiben