Appell an die Vernunft

Werder-Bremen - BREMEN (flü) · Diese Ansetzung birgt Gefahren: Wenn Werder morgen um 17.30 Uhr in Bochum antritt, spielt der Hamburger SV zeitgleich im nur wenige Kilometer entfernten Gelsenkirchen gegen Schalke.

Da lassen sich Begegnungen zwischen den rivalisierenden Werder- und HSV-Fans an Autobahn-Rastplätzen oder in Zügen kaum vermeiden. Deshalb haben die Bremer den DFB-Sicherheitsbeauftragten Helmut Spahn bereits am 1. September auf die Problematik hingewiesen. „Die Polizei und der DFB haben die Situation aber als nicht so gravierend beurteilt“, bedauert Werder-Sportchef Klaus Allofs und appelliert an beide Fanseiten, friedlich zu bleiben: „Auch wenn man sich nicht so gerne mag, hoffe ich, dass die Vernunft siegt.“

Das könnte Sie auch interessieren

Rund 50 Staats- und Regierungschefs bei Pariser Klimagipfel

Rund 50 Staats- und Regierungschefs bei Pariser Klimagipfel

Berg in Regenbogenoptik: Zu Gast am Rainbow Mountain in Peru

Berg in Regenbogenoptik: Zu Gast am Rainbow Mountain in Peru

Trendstoff der Saison: Schöner Schimmer mit Samt

Trendstoff der Saison: Schöner Schimmer mit Samt

Unternehmen bekennen sich vor Pariser Gipfel zum Klimaschutz

Unternehmen bekennen sich vor Pariser Gipfel zum Klimaschutz

Meistgelesene Artikel

Ex-Werder-Torwart Reck erhält schwere Drohung per SMS

Ex-Werder-Torwart Reck erhält schwere Drohung per SMS

Das passiert am Donnerstag

Das passiert am Donnerstag

Schmidt: Vier Spiele Sperre - eines davon auf Bewährung

Schmidt: Vier Spiele Sperre - eines davon auf Bewährung

Das passiert am Freitag

Das passiert am Freitag

Kommentare