Die Angst vor Pizarro

Bremen - (flü/mr) · Seit dem 25. Februar 2010 ist Claudio Pizarro der absolute Twente-Schreck. Im Rückspiel der Europa League (erste K.o.-Runde) traf der Werder-Stürmer beim 4:1 im Weserstadion drei Mal, bereitete das vierte Tor durch Naldo auch noch vor – und schmiss Enschede fast im Alleingang raus.

„Das war nicht schlecht“, schmunzelte Pizarro gestern, fügte aber mit ernster Miene an: „Die Tore sind Geschichte. Und jetzt müssen wir neue Geschichte schreiben. Das Wichtigste ist, dieses Spiel zu gewinnen. Wenn ich dabei wieder treffe – umso schöner.“

Das könnte Sie auch interessieren

1. Seniorenmesse in Verden

1. Seniorenmesse in Verden

Diepholzer Großmarkt am Freitag

Diepholzer Großmarkt am Freitag

Muslimische Mode bald in Frankfurt zu sehen

Muslimische Mode bald in Frankfurt zu sehen

Kinderaltstadtfest in Nienburg 

Kinderaltstadtfest in Nienburg 

Meistgelesene Artikel

Mögliche Aufstellung: Mit Sahin und Bargfrede gegen den Club?

Mögliche Aufstellung: Mit Sahin und Bargfrede gegen den Club?

Sahin: „Wir haben um den Ausgleich gebettelt“

Sahin: „Wir haben um den Ausgleich gebettelt“

Kapino: Es dauert bis Dezember

Kapino: Es dauert bis Dezember

Training noch ohne Langkamp, aber mit traurigen Zaungästen

Training noch ohne Langkamp, aber mit traurigen Zaungästen

Kommentare