Trainerstimmen

„Angst und bange“

Holger Stanislawski und Thomas Schaaf

Sinsheim - Das sagten die Trainer nach Werder Bremens 2:1-Sieg gegen TSG 1899 Hoffenheim:

Holger Stanislawski (1899 Hoffenheim): „Das waren heute zwei völlig unterschiedliche Halbzeiten von uns, nach acht Minuten hatten wir bereits drei 100-prozentige Torchancen, aber wir haben uns nicht mit Toren belohnt. In der zweiten Halbzeit haben wir dann alles vermissen lassen und kein Selbstvertrauen mehr. Deshalb war es auch eine verdiente Niederlage.“

Werder gegen Hoffenheim

Die Joker stechen erneut

Thomas Schaaf (Werder Bremen): „Das war ein sehr unterhaltsames Spiel. Allerdings ist mir nach den ersten 15 Minuten an der Seitenlinie angst und bange geworden. Da sind wir mächtig unter Druck geraten. In der zweiten Halbzeit haben wir aber dann viel mehr Ruhe ins Spiel gebracht und dann glücklicherweise auch noch die entscheidenden Tore erzielt.“

Grusel-Shots und erster Abschied: Der achte Dschungel-Tag in Bildern

Grusel-Shots und erster Abschied: Der achte Dschungel-Tag in Bildern

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Meistgelesene Artikel

Gnabry und Eilers für "Tor des Jahres" nominiert

Gnabry und Eilers für "Tor des Jahres" nominiert

Kleinheisler wechselt nach Budapest

Kleinheisler wechselt nach Budapest

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

Bundesliga Rückrunde: Das vierte Gif-Quiz zu Werder gegen Dortmund

Bundesliga Rückrunde: Das vierte Gif-Quiz zu Werder gegen Dortmund

Kommentare