Almeida meldet sich zurück

Almeida

Werder-Bremen - BREMEN (flü) · Hugo Almeida ist wieder gut drauf. Nachdem der Bremer Stürmer in den vergangenen Tagen eher missmutig über das Gelände am Weserstadion geschlichen war, wirkte der Portugiese gestern völlig entspannt: Ein breites Lächeln, ein fröhliches „Hallo“, und der rechte Daumen zeigte weit nach oben.

Zuletzt war Almeida nicht mehr erste Wahl gewesen. Nach den jüngsten Trainingsleistungen aber dürfte Trainer Thomas Schaaf heute gegen Nürnberg nicht um den 26-Jährigen herumkommen. Vor allem im Weserstadion ist Almeida immer für Tore gut: Treffer gegen Köln, Doppelpack gegen Hamburg und Siegtreffer gegen Freiburg – vier seiner fünf Saisontore erzielte der Publikumsliebling im heimischen Stadion.

Abschlusstraining am Freitag

Abschlusstraining am Freitag

In der abschließenden Übungseinheit gestern jagte der Angreifer einen Freistoß mit Brachialgewalt in die Maschen – da blieb Keeper Sebastian Mielitz nur die Zuschauerrolle. Bereits am Donnerstag hatte Almeida im Trainingsspiel fünfmal (!) „eingebombt“.

Beste Empfehlungen auch für eine Verlängerung seines 2011 auslaufenden Vertrages. Doch da herrscht Stille. „Wir haben noch keine Gespräche geführt“, sagt Sportchef Klaus Allofs. Er kündigte aber an: „Wir werden das mit Sicherheit demnächst tun.“

Das könnte Sie auch interessieren

Das sind die Luxus-Karren der Stars

Das sind die Luxus-Karren der Stars

Buschbrände in Nordkalifornien weiter eingedämmt

Buschbrände in Nordkalifornien weiter eingedämmt

2. Erbhoflauf in Thedinghausen ein voller Erfolg

2. Erbhoflauf in Thedinghausen ein voller Erfolg

Die Top 20 Unternehmen mit der besten Vergütung in Deutschland

Die Top 20 Unternehmen mit der besten Vergütung in Deutschland

Meistgelesene Artikel

„Das Abstiegsgespenst als Reisebegleiter? Nein, danke!“

„Das Abstiegsgespenst als Reisebegleiter? Nein, danke!“

Sargent verliert mit USA bei U17-WM

Sargent verliert mit USA bei U17-WM

Das passiert am Samstag

Das passiert am Samstag

Kein Trainingslager

Kein Trainingslager

Kommentare