Almeida mit Gewalt, Mertesacker mit Köpfchen

Naldo hatte nicht seinen besten Tag.

Werder-Bremen - Tim Wiese: Die reine Quote liest sich nicht gut: Drei Schüsse aufs Tor, zwei waren drin. Aber Wiese traf an den Dzeko-Treffern keine Schuld. Note 3

Clemens Fritz: Ließ auf seiner rechten Abwehrseite nichts zu. Fritz agierte in der Defensive umsichtig, blieb nach vorne trotz einiger Vorstöße aber ohne große Wirkung. Note 3

Per Mertesacker: Nur einen kleinen Fehler leistete sich der Nationalverteidiger, als er beim zweiten Wolfsburger Treffer einen Schritt zu spät kam. Doch dann wurde er zum Retter in höchster Not. Dank Mertesackers Kopfball besteht die Ohne-Niederlagen-Serie nun schon seit 21 Spielen. Note 2

Naldo: Ohne Frage war es eines der schwächeren Spiele des Brasilianers. Wie er sich beim 0:1 von Dzeko übertölpeln ließ, war gar nicht Naldo-like. Weitere Unsicherheiten kennzeichneten sein Spiel. In der 18. Minute vergab er eine große Kopfball-Chance, wenig später musste Hasebe gegen ihn auf der Linie klären. Am 1:1 dann maßgeblich beteiligt. Note 4

Sebastian Boenisch: Auch ihm muss der erste Gegentreffer angekreidet werden, weil er Dzeko zu zaghaft attackierte. Blieb bei zwei mutigen Distanzschüssen ohne Glück. Note 4

Torsten Frings (bis 89.): In seinem ersten Einsatz nach überstandenem Muskelfaserriss war Frings gleich wieder auf Betriebstemperatur. Umsichtig als defensiver Mittelfeldspieler, mit klugen Pässen – wie der Flanke, die zur ersten Bremer Möglichkeit durch Almeida (5.) führte. Note 2,5

Philipp Bargfrede (bis 73.): Das Spiel machte deutlich, was er noch lernen muss: Mehr Ruhe, mehr Mut im gegnerischen Strafraum. Weil ihm beides fehlte, wusste er mit seiner Möglichkeit nach 45 Minuten nichts anzufangen. Note 4

Aaron Hunt: Prima sein Hackentrick vor dem 1:1, weniger prima, was Hunt ansonsten zusammenspielte. Dem Neu-Nationalspieler fehlten Ideen, Tempo und Präzision. Note 4

Mesut Özil: Vor der Pause war wenig von ihm zu sehen, nach der Pause fast gar nichts mehr. Bis er doch noch zu einer entscheidenden Figur wurde und erst den entscheidenden Ball eroberte (mit der Hand?), dann den entscheidenden Eckball trat, der das 2:2 brachte. Note 4

Marko Marin (bis 79.): Seine Dribblings sind sagenhaft, brachten diesmal aber nichts ein. Marin blieb letztlich fast immer hängen. Eine präzise Flanke auf Almeida und ein Schussversuch von halbrechter Position waren seine beiden auffälligsten Aktionen. Note 4

Hugo Almeida: Starker Kopfball nach fünf Minuten, starker Schuss zum 1:1. Mit 107 km/h jagte Almeida den Ball aus acht Metern ins Netz. Negativ: Der Portugiese vergab in der 55. Minute eine große (Kopfball-)Chance. Note 3,5

Daniel Jensen (ab 73.): Seine Einwechslung brachte nichts, außer ihm persönlich eine unnötige Gelbe Karte. Note -

Markus Rosenberg (ab 79.): Noch unauffälliger als Jensen. Note -

Marcelo Moreno (ab 89.): Gut, dass er sich bei Mertesackers Kopfball schnell wegduckte. Note -

Das könnte Sie auch interessieren

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Meistgelesene Artikel

Das passiert am Dienstag

Das passiert am Dienstag

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Das passiert am Mittwoch

Das passiert am Mittwoch

Schlimme Werder-Krise: Nouri bleibt, Psychologe kommt

Schlimme Werder-Krise: Nouri bleibt, Psychologe kommt

Kommentare