Almeida bedankt sich – und spricht schon von Titeln

Hugo Almeida

Bremen · Nach Bremen wird Hugo Almeida in nächster Zeit allenfalls zurückkehren, um seine Sachen zu packen und seinen Umzug nach Istanbul abzuwickeln. Seit dem zweiten Weihnachtstag ist der Wechsel zu Besiktas fix: Der 26-jährige Portugiese unterschrieb dort für dreieinhalb Jahre, kassiert 2,5 Millionen Euro netto pro Jahr – und Werder erhält für den besten Torschützen der Saison (elf Tore) zwei Millionen Euro Ablöse.

„Ich werde Werder definitiv vermissen und möchte mich bei allen bedanken, mit denen ich zusammenarbeiten durfte – und die mir geholfen haben, mich sportlich und persönlich weiterzuentwickeln“, sagte Almeida nun und ergänzte: „Ein ganz großes Dankeschön geht an die Fans, die mich immer toll unterstützt haben.“

Darauf hofft er künftig auch in Istanbul, wo im Inönü-Stadion von Besiktas am 24. Oktober 2007 in der Champions League gegen Liverpool ein Lautstärke-Weltrekord in Fußballstadien (132 Dezibel) aufgestellt wurde. Erstklassige Fans also, dafür aber nur mäßiges sportliches Niveau. Almeida hatte von großen europäischen Ligen wie Spanien oder Italien als neuem Arbeitsumfeld geträumt. Es soll auch Interessenten gegeben haben. Doch statt bei Real Madrid oder Lazio Rom spielt er fortan, für ein stattliches Gehalt, in der Süper Lig – und gibt vor, sich darauf zu freuen: „Ich bin sehr glücklich, hier wartet eine schöne Aufgabe auf mich.“

Die Integration bei seinem neuen Club wird Almeida nach eigener Einschätzung nicht schwerfallen. „Hier gibt es schon einige Portugiesen, die mir die Eingewöhnung sicher erleichtern.“ Kurz vor ihm hatte Besiktas Almeidas Landsmänner Manuel Fernandes (Valencia) und Simao (Atletico Madrid) verpflichtet. Der vierte Portugiese im Team ist Ricardo Quaresma. Vier Deutsche gibt’s auch: Trainer Bernd Schuster sowie die Spieler Fabian Ernst, Michael Fink und Roberto Hilbert.

Obwohl noch gar nicht für Istanbul am Ball, hat sich Almeida schon hohe Ziele gesteckt: „Ich will hier Titel gewinnen.“ Der Meisterschaftszug ist allerdings so gut wie abgefahren. Nach 17 Spielen hat Besiktas satte 14 Punkte Rückstand auf Tabellenführer Trabzonspor. Vier sind’s momentan auf Platz vier (Kayserispor), der noch zur Teilnahme an der Europa League berechtigt. Dort trifft der Istanbuler Club in der aktuellen Saison (Runde der letzten 32) auf Dynamo Kiew. Ob mit Almeida, steht noch nicht fest. Besiktas darf laut UEFA-Reglement nur einen Neuzugang nachnominieren, der vorher bereits in einem anderen Clubwettbewerb (Champions League) eingesetzt worden ist – demnach Almeida oder Manuel Fernandes. Die beste Chance, mit dem türkischen Doublesieger von 2009 in dieser Spielzeit einen Titel zu holen, bietet sich aber ohnehin im nationalen Pokal.

Das könnte Sie auch interessieren

Ägyptische Assassinen und Prinzessinnen retten mit Mario

Ägyptische Assassinen und Prinzessinnen retten mit Mario

Hommage an Farbe: Yves Saint Laurent-Museum in Marrakesch

Hommage an Farbe: Yves Saint Laurent-Museum in Marrakesch

Im Himmelbett am Wasserloch: Luxussafaris in der Savanne

Im Himmelbett am Wasserloch: Luxussafaris in der Savanne

Tag der offenen Tür im Kindergarten Haendorf

Tag der offenen Tür im Kindergarten Haendorf

Meistgelesene Artikel

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Das passiert am Dienstag

Das passiert am Dienstag

Bode: „Einhellig“ pro Nouri

Bode: „Einhellig“ pro Nouri

Klasnic: Neue Niere, neues Leben

Klasnic: Neue Niere, neues Leben

Kommentare