Allofs: „Werder schafft das“

Bremen - Werders ehemaliger Sportchef Klaus Allofs hat noch „große Sympathien für die Stadt und den Verein. Das ist selbstverständlich“, sagte der 59-Jährige, der inzwischen beim VfL Wolfsburg das Sagen hat, im NDR-Interview über Bremen und Werder.

Und er glaubt, dass sein früherer Club noch rechtzeitig die Wende einleitet und den Abstieg verhindert: „Werder ist stark genug, um in den nächsten Wochen die nötigen Punkte zur Rettung zu holen. Sie haben es immer geschafft – besonders dann, wenn man am wenigsten mit ihnen gerechnet hat.“ VfL-Coach Dieter Hecking kann Werder nicht so recht einschätzen: „Bremen gibt mir Rätsel auf. Gegen gute Mannschaften haben sie teilweise erstklassige Ergebnisse erzielt, andererseits andere Spiele komplett aus dem Ruder laufen lassen.“ - mr

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema:

Wie werde ich Kirchenmaler/in?

Wie werde ich Kirchenmaler/in?

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

BVB feiert Ende des Finalfluchs

BVB feiert Ende des Finalfluchs

Meistgelesene Artikel

Auch Zieler ein Kandidat für das Werder-Tor

Auch Zieler ein Kandidat für das Werder-Tor

Pizarro nach Mexiko?

Pizarro nach Mexiko?

Noch keine konkrete Anfrage für Kleinheisler

Noch keine konkrete Anfrage für Kleinheisler

Wegen Caldirola – keine Chance für Ü 22-Kicker

Wegen Caldirola – keine Chance für Ü 22-Kicker

Kommentare