Eine Ära geht zu Ende

Allofs weg, VW zahlt – und Schaaf wählt den Nachfolger

+
Klaus Allofs blickt in eine finanziell rosige Zukunft: Der Manager hat den SV Werder Bremen gestern verlassen und nun als neuer Geschäftsführer Sport beim VfL Wolfsburg viel bessere Möglichkeiten.

Bremen - von Björn Knips. In Bremen ist nach 13 Jahren eine Ära zu Ende gegangen: Clubchef Klaus Allofs hat den Fußball-Bundesligisten SV Werder Bremen gestern verlassen und wird heute beim VfL Wolfsburg vorgestellt.

„Ich war in Bremen nicht unzufrieden, aber ich musste mich mit diesem Angebot einfach beschäftigen“, erklärte Allofs gestern Nachmittag auf einer Pressekonferenz im Bremer Weserstadion. Neben ihm saß Aufsichtsratschef Willi Lemke, der meinte: „Ich habe keine Chance gesehen, ihn umzustimmen. Nach 13 Jahren erfolgreicher Arbeit steht es Klaus Allofs zu, etwas Neues zu machen.“

Abschied von Allofs: Die Pressekonferenz

Abschied von Allofs: Die Pressekonferenz

Beim Volkswagen-Club hat Allofs als Geschäftsführer Sport nun wesentlich bessere finanzielle Voraussetzungen als bei Werder. Der Automobil-Konzern wollte den 55-Jährigen unbedingt verpflichten und ließ sich das auch einige Millionen kosten. So soll sich das Allofs-Gehalt auf drei Millionen Euro verdoppeln. Sein Vertrag läuft bis 2016. VW zahlt zwar keine direkte Ablöse an Werder, weitet aber sein Engagement als Top-Sponsor bei den Norddeutschen aus. Der eigentlich bis 2014 laufende Vertrag wurde angeblich bis 2018 verlängert und soll nun deutlich höher als bisher (1,2 Millionen Euro im Jahr) dotiert sein. Über die genauen Modalitäten vereinbarten die Beteiligten Stillschweigen.

Klaus Allofs: Seine Zeit bei Werder Bremen

Klaus Allofs: Seine Zeit bei Werder Bremen

Unbekannt ist auch noch, wer der Allofs-Nachfolger in Bremen wird. Gestern Abend traf sich der Aufsichtsrat, um ein Profil und eine Liste von Kandidaten zu erstellen. Dabei tendiert Lemke zu einer Zweier-Lösung, mit einem externen Kandidaten und einem aus den eigenen Reihen. Dabei gelten Dietmar Beiersdorfer (aktuell bei Zenit St. Petersburg) und Frank Baumann, der Allofs im sportlichen Bereich kommissarisch vertritt, als Favoriten. Thomas Schaaf kommt dabei eine ganz besondere Rolle zu. Der Chefcoach, so bestätigte Lemke, darf seinen neuen Chef mit auswählen.

Lesen Sie dazu auch:

> Jeder hätte es so gemacht - Ein Kommentar von Björn Knips

> Allofs: Keine Entscheidung gegen Werder, sondern für etwas Neues

> Schaaf darf sich seinen neuen Chef selbst aussuchen

> Die Nachfolge: Beiersdorfer der Top-Favorit

> Diego und Naldo freuen sich

> So lief der Allofs-Deal

> Schaaf steht nicht auf Allofs’ Agenda

> Jürgen Born fordert die Durchleuchtung der Vereins-Strukturen

-------------------------

So kaufte Allofs ein

Die Tops

Johan Micoud (2002 - 2006/FC Parma) ablösefrei

Diego (2006 - 2009/FC Porto) 6 Mio.

Claudio Pizarro (1999 - 2001/Alianza Lima) 1,5 Mio.

Claudio Pizarro (2008 - 2012/FC Chelsea) 5,5 Mio.

Mesut Özil (2008 - 2010/FC Schalke) 5 Mio.

Valerien Ismael (2003 - 2005/Racing Straßburg) 1 Mio.

Andreas Reinke (2003 - 2007/Real Murcia) ablösefrei

Miroslav Klose (2005 - 2007/1. FC Kaiserslautern) 5 Mio.

Naldo (2005 - 2012/Juventude) 2,4 Mio.

Torsten Frings (2005 - 2011/FC Bayern) 5 Mio.

Tim Wiese (2005 - 2012/1. FC Kaiserslautern) ablösefrei

Per Mertesacker (2006 - 2011/Hannover 96) 4,7 Mio.

Julio Cesar (1999 - 2000/Panathinaikos Athen) ablösefrei

Sokratis (seit 2011/FC Genua) 4 Mio.

------------

Die Flops

Carlos Alberto (2007 - 2008/Corinthians Sao Paulo) 7,8 Mio.

Wesley (2010 - 2012/FC Santos) 7,5 Mio.

Mehmet Ekici (seit 2011/FC Bayern) 5 Mio.

Marcelo Moreno (2009/FC Schachtjor Donezk) 1,5 Mio.

Denni Avdic (2011 - 2012/Elfsborg Boras) 2 Mio.

Boubacar Sanogo (2007 - 2009/Hamburger SV) 6 Mio.

Mohamed Zidan (2005 - 2007/FC Midtjylland) 3 Mio.

Gustavo Nery (2004 - 2005/FC Sao Paulo) 500 000

In Klammern die Verweildauer und der Ex-Club; rechts die Ablösesummen und Leihgebühren in Euro.

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Meistgelesene Artikel

Willi Lemke über Bayern: „Das ist peinlich"

Willi Lemke über Bayern: „Das ist peinlich"

Platzt der Selke-Deal?

Platzt der Selke-Deal?

Ludwig Augustinsson hat mit Werder Großes vor

Ludwig Augustinsson hat mit Werder Großes vor

Casteels ein heißer Kandidat

Casteels ein heißer Kandidat

Kommentare