Allofs: Volle Rückendeckung für Thomas Schaaf

+

Bremen - Werder Bremens Vorstandsvorsitzender Klaus Allofs hat personelle Änderungen bei der Sportlichen Leitung des abstiegsgefährdeten Fußball-Bundesligisten ausgeschlossen. Der Verein stehe weiterhin zu Trainer Thomas Schaaf.

„Der Trainer hat von der Geschäftsführung volle Rückendeckung. Auch ich spüre die Rückendeckung. Da gibt es keine Ungereimtheiten“, erklärte Allofs einen Tag nach dem 0:4-Debakel beim Nord-Rivalen Hamburger SV.

Einen freiwilligen Rücktritt von Schaaf, der am Sonntag wie gewohnt das Auslaufen der Profis und das Training der Reservisten leitete, schloss Allofs aus. „Diese Frage stellt sich nicht“, sagte der Bremer Clubchef. „Gerade, wenn man sieht, dass der Trainer in intensiven Planungen für die nächste Saison steht. Das wird man nicht tun, wenn man aufhören möchte“, argumentierte Allofs.

Die in Hamburg schmerzlich vermissten Profis Claudio Pizarro und Wesley absolvierten ein Spezialtraining. Torjäger Pizarro, der an einer Oberschenkelzerrung laboriert, kündigte für Mittwoch oder Donnerstag eine Rückkehr ins Mannschaftstraining an. Angesichts der „Unzufriedenheit überall“ - so Allofs - gilt der Peruaner in Bremen als Hoffnungsträger.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Ehrenamtsmesse in der KGS Brinkum

Ehrenamtsmesse in der KGS Brinkum

Meistgelesene Artikel

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Das passiert am Dienstag

Das passiert am Dienstag

Schlimme Werder-Krise: Nouri bleibt, Psychologe kommt

Schlimme Werder-Krise: Nouri bleibt, Psychologe kommt

Nouri: „Ich bin nicht so wichtig“

Nouri: „Ich bin nicht so wichtig“

Kommentare