Allofs: Volle Rückendeckung für Thomas Schaaf

+

Bremen - Werder Bremens Vorstandsvorsitzender Klaus Allofs hat personelle Änderungen bei der Sportlichen Leitung des abstiegsgefährdeten Fußball-Bundesligisten ausgeschlossen. Der Verein stehe weiterhin zu Trainer Thomas Schaaf.

„Der Trainer hat von der Geschäftsführung volle Rückendeckung. Auch ich spüre die Rückendeckung. Da gibt es keine Ungereimtheiten“, erklärte Allofs einen Tag nach dem 0:4-Debakel beim Nord-Rivalen Hamburger SV.

Einen freiwilligen Rücktritt von Schaaf, der am Sonntag wie gewohnt das Auslaufen der Profis und das Training der Reservisten leitete, schloss Allofs aus. „Diese Frage stellt sich nicht“, sagte der Bremer Clubchef. „Gerade, wenn man sieht, dass der Trainer in intensiven Planungen für die nächste Saison steht. Das wird man nicht tun, wenn man aufhören möchte“, argumentierte Allofs.

Die in Hamburg schmerzlich vermissten Profis Claudio Pizarro und Wesley absolvierten ein Spezialtraining. Torjäger Pizarro, der an einer Oberschenkelzerrung laboriert, kündigte für Mittwoch oder Donnerstag eine Rückkehr ins Mannschaftstraining an. Angesichts der „Unzufriedenheit überall“ - so Allofs - gilt der Peruaner in Bremen als Hoffnungsträger.

dpa

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Meistgelesene Artikel

Platzt der Selke-Deal?

Platzt der Selke-Deal?

Casteels ein heißer Kandidat

Casteels ein heißer Kandidat

Willi Lemke über Bayern: „Das ist peinlich"

Willi Lemke über Bayern: „Das ist peinlich"

Ludwig Augustinsson hat mit Werder Großes vor

Ludwig Augustinsson hat mit Werder Großes vor

Kommentare