Allofs verzweifelt an Tosic: „Das ist Duskos Welt“

Werder-Bremen - DUBAI · Sagen wir es mal so: Zu behaupten, dass Werder-Chef Klaus Allofs von seinem Spieler Dusko Tosic die Nase gestrichen voll hat, ist bestimmt nicht falsch.

Via „Bild“-Zeitung hat sich der Serbe gerade aus seinem „Krankenlager“ in Belgrad gemeldet und verlangt, dass die Bremer ihn doch bitteschön ablösefrei ziehen lassen sollen. Allofs schüttelt ob dieser Forderung nur noch mit dem Kopf. „Dusko lebt in seiner ganz eigenen Welt“, grummelt der Sportchef und lässt durchblicken, dass bisher wohl auch Tosics Gehaltsforderungen ein Grund dafür waren, dass der Ladenhüter noch nicht erfolgreich an einen anderen Club vermittelt wurde. Bevor also Werder eine Ablöse in den Wind schreibt, „sollte vielleicht Dusko auf Geld verzichten. Vielleicht ist das ja eine Lösung“, so Allofs, der die Situation mit dem 24-Jährigen so beschreibt: „Bei einer Gruppe von 25 Spielern hat man immer einen dabei, der nicht weiß, wie es geht…“

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Massendemos und neue Unruhen: Katalonien-Konflikt eskaliert

Massendemos und neue Unruhen: Katalonien-Konflikt eskaliert

Abstimmung über Brexit-Deal könnte denkbar knapp ausgehen

Abstimmung über Brexit-Deal könnte denkbar knapp ausgehen

Fotostrecke: U19-Spieler Woltemade im Abschlusstraining dabei - Pizarro bereit für Hertha

Fotostrecke: U19-Spieler Woltemade im Abschlusstraining dabei - Pizarro bereit für Hertha

Tausende protestieren im Libanon

Tausende protestieren im Libanon

Meistgelesene Artikel

„Vernunft vor Risiko“: Für Claudio Pizarro reicht‘s wohl - für Werder-Trio um Yuya Osako nicht

„Vernunft vor Risiko“: Für Claudio Pizarro reicht‘s wohl - für Werder-Trio um Yuya Osako nicht

So macht Werder Sargent wach

So macht Werder Sargent wach

Salutierende Werder-Profis: Kohfeldt hält das für ausgeschlossen

Salutierende Werder-Profis: Kohfeldt hält das für ausgeschlossen

Klaassen und das gute Gefühl

Klaassen und das gute Gefühl

Kommentare