Es hängt nur an „Juve“ / Funkstille bei Calhanoglu / Mindestens noch zwei Neue

Allofs über Elia: „Wir sind auf einem guten Weg“

Er zeigt es an: Zwei Spieler wird Werder-Sportchef Klaus Allofs „garantiert noch holen“ – am liebsten Eljero Elia und Hakan Calhanoglu. ·

Bremen - Werder will Eljero Elia – und Eljero Elia will zu Werder. „Wir sind auf einem guten Weg mit dem Spieler und seinem Berater“, bestätigte der Bremer Sportchef Klaus Allofs gestern Mittag und fügte an: „Es wurden Gespräche geführt – ich denke, es ist nicht aussichtslos.“ Diese Aussage garnierte der 55-Jährige mit einem Lächeln, das so wirkte, als wären nur noch Kleinigkeiten zu regeln.

Lesen Sie dazu: Elia schon in Bremen, aber Juventus blockt

Die italienische Tageszeitung „Tuttosport“ vermeldete sogar, dass es sich nur noch um Stunden handelt, bis der Transfer des ehemaligen Hamburgers, der bereits in Bremen war, endgültig perfekt ist.

Ganz so schnell ging es dann aber doch nicht. Denn ob sich Juventus Turin inzwischen bewegt hat und mit der von Werder angestrebten Ausleihe mit Kaufoption anfreunden kann, sagte Allofs nicht. Dafür aber, dass ein sofortiger Kauf des 25-jährigen Holländers nahezu ausgeschlossen ist: „Die Bedingungen, zu denen ,Juve‘ ihn letztes Jahr geholt hat, sind bekannt – und kommen für uns nicht infrage.“ Im Sommer 2011 hatten die Italiener neun Millionen Euro an den Hamburger SV gezahlt. Zuletzt hieß es, Turin wolle nun noch mindestens 7,5 Millionen für den schnellen Flügelstürmer erlösen.

So teuer ist Hakan Calhanoglu nicht – aber immer noch zu teuer für Werder. Auch hier hakt es – wie im Fall Elia – nicht beim Spieler, sondern beim abgebenden Verein. Zweitliga-Absteiger Karlsruher SC fordert angeblich drei Millionen Euro Ablöse für das deutsch-türkische Mittelfeldtalent (Vertrag bis 2016). „Die Sache ist klar. Der KSC will viel Geld – wir denken, zu viel“, meint Allofs, der seit „zwei, drei Tagen keinen Kontakt“ mehr zu KSC-Sportdirektor Oliver Kreuzer hatte. Weichen die Badener nicht von ihrer Forderung ab, hat sich das Thema erledigt. Doch Allofs gibt die Hoffnung nicht auf: „Bis zum 31. August ist das noch nicht abgehakt. Hakan ist ein interessanter Spieler für uns, hat große Fähigkeiten. Und er hat sich ziemlich klar zu uns bekannt und gesagt, dass Werder sein Wunschverein ist.“

Überraschung beim Training am Freitag

Überraschung beim Werder-Training am Freitag

Sollten die Wechsel von Elia und Calhanoglu klappen, wären Werders Aktivitäten auf dem Transfermarkt für diesen Sommer wohl abgeschlossen. Wenngleich sich Allofs noch nicht endgültig festlegen mag: „Zwei Spieler werden wir garantiert noch holen, es können aber auch mehr sein.“

Das hängt auch davon ab, wer den Verein noch verlässt – und da gibt’s mehrere Kandidaten. „Es kann sein, dass wir noch Spieler abgeben. Wir werden nicht jeden Tag mit 30 Mann trainieren“, sagt Allofs und präzisiert: „Wir haben einige Spieler, die nicht unbedingt für die U 23 (spielt nur noch in der Regionalliga, Anm. d. Red.) infrage kommen, bei denen aber auch die Chancen auf unseren 18er-Kader gering sind – etwa Denni Avdic, Felix Kroos oder Predrag Stevanovic.“ · mr

Gefährliche Sternenjagd für Marc und Jens  - Tag 9 im Camp

Gefährliche Sternenjagd für Marc und Jens  - Tag 9 im Camp

Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Fieberhafte Suche nach Vermissten an verschüttetem Hotel

Fieberhafte Suche nach Vermissten an verschüttetem Hotel

Schürrle und Piszczek stechen Bartels aus

Schürrle und Piszczek stechen Bartels aus

Meistgelesene Artikel

Rot für Drobny und andere Dummheiten

Rot für Drobny und andere Dummheiten

Werder verliert gegen Dortmund: Viel Moral, null Ertrag

Werder verliert gegen Dortmund: Viel Moral, null Ertrag

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

Bundesliga Rückrunde: Das vierte Gif-Quiz zu Werder gegen Dortmund

Bundesliga Rückrunde: Das vierte Gif-Quiz zu Werder gegen Dortmund

Kommentare