Allofs: „Nicht reif für guten Fußball“

+

Köln - Werder Bremen steckt nach der 0:3-Pleite beim 1. FCKöln tief in der Krise und droht immer mehr in den Abstiegssog der Fußball-Bundesliga zu geraten. „Wir sind da unten drin, haben eine klare Niederlage bekommen. Jetzt dürfen wir nicht von etwas anderem reden“, fordert Werder-Sportdirektor Klaus Allofs die volle Konzentration auf den Kampf um den Klassenverbleib. Nach dem Sieg gegen Hoffenheim sei das Debakel in Köln „ein riesiger Rückschlag“.

Werder Bremen hat nicht nur verloren, sondern fast kampflos das Feld geräumt. Welche Gründe gibt es dafür?

Allofs: „Die Art und Weise, wie wir das Spiel hier verloren haben, von der ersten Sekunde nicht im Bild waren, war enttäuschend. Man wusste, dass wir auf eine Mannschaft treffen, die über den Kampf geht, und wir waren darauf überhaupt nicht vorbereitet. Das war grausam. Das ist ein riesiger Rückschlag. Wir sind nicht bereit, als Gruppe aufopferungsvoll zu kämpfen, das macht mir Sorgen.“

0:3 in Köln - Werder weiter in der Krise

Katastrophal - ein Wort beschreibt die Leistung von Werder Bremen bei der 0:3-Niederlage in Köln am Samstagabend. Bereits nach einer halben Stunde lagen die Gäste durch Tore von Podolsky und Matuschyk im Rückstand, Podolski legte kurz vor dem Abpfiff nochmal nach. © Nordphoto
Katastrophal - ein Wort beschreibt die Leistung von Werder Bremen bei der 0:3-Niederlage in Köln am Samstagabend. Bereits nach einer halben Stunde lagen die Gäste durch Tore von Podolsky und Matuschyk im Rückstand, Podolski legte kurz vor dem Abpfiff nochmal nach. © Nordphoto
Katastrophal - ein Wort beschreibt die Leistung von Werder Bremen bei der 0:3-Niederlage in Köln am Samstagabend. Bereits nach einer halben Stunde lagen die Gäste durch Tore von Podolsky und Matuschyk im Rückstand, Podolski legte kurz vor dem Abpfiff nochmal nach. © Nordphoto
Katastrophal - ein Wort beschreibt die Leistung von Werder Bremen bei der 0:3-Niederlage in Köln am Samstagabend. Bereits nach einer halben Stunde lagen die Gäste durch Tore von Podolsky und Matuschyk im Rückstand, Podolski legte kurz vor dem Abpfiff nochmal nach. © Nordphoto
Katastrophal - ein Wort beschreibt die Leistung von Werder Bremen bei der 0:3-Niederlage in Köln am Samstagabend. Bereits nach einer halben Stunde lagen die Gäste durch Tore von Podolsky und Matuschyk im Rückstand, Podolski legte kurz vor dem Abpfiff nochmal nach. © Nordphoto
Katastrophal - ein Wort beschreibt die Leistung von Werder Bremen bei der 0:3-Niederlage in Köln am Samstagabend. Bereits nach einer halben Stunde lagen die Gäste durch Tore von Podolsky und Matuschyk im Rückstand, Podolski legte kurz vor dem Abpfiff nochmal nach. © Nordphoto
Katastrophal - ein Wort beschreibt die Leistung von Werder Bremen bei der 0:3-Niederlage in Köln am Samstagabend. Bereits nach einer halben Stunde lagen die Gäste durch Tore von Podolsky und Matuschyk im Rückstand, Podolski legte kurz vor dem Abpfiff nochmal nach. © Nordphoto
Katastrophal - ein Wort beschreibt die Leistung von Werder Bremen bei der 0:3-Niederlage in Köln am Samstagabend. Bereits nach einer halben Stunde lagen die Gäste durch Tore von Podolsky und Matuschyk im Rückstand, Podolski legte kurz vor dem Abpfiff nochmal nach. © Nordphoto
Katastrophal - ein Wort beschreibt die Leistung von Werder Bremen bei der 0:3-Niederlage in Köln am Samstagabend. Bereits nach einer halben Stunde lagen die Gäste durch Tore von Podolsky und Matuschyk im Rückstand, Podolski legte kurz vor dem Abpfiff nochmal nach. © Nordphoto
Katastrophal - ein Wort beschreibt die Leistung von Werder Bremen bei der 0:3-Niederlage in Köln am Samstagabend. Bereits nach einer halben Stunde lagen die Gäste durch Tore von Podolsky und Matuschyk im Rückstand, Podolski legte kurz vor dem Abpfiff nochmal nach. © Nordphoto
Katastrophal - ein Wort beschreibt die Leistung von Werder Bremen bei der 0:3-Niederlage in Köln am Samstagabend. Bereits nach einer halben Stunde lagen die Gäste durch Tore von Podolsky und Matuschyk im Rückstand, Podolski legte kurz vor dem Abpfiff nochmal nach. © Nordphoto
Katastrophal - ein Wort beschreibt die Leistung von Werder Bremen bei der 0:3-Niederlage in Köln am Samstagabend. Bereits nach einer halben Stunde lagen die Gäste durch Tore von Podolsky und Matuschyk im Rückstand, Podolski legte kurz vor dem Abpfiff nochmal nach. © Nordphoto
Katastrophal - ein Wort beschreibt die Leistung von Werder Bremen bei der 0:3-Niederlage in Köln am Samstagabend. Bereits nach einer halben Stunde lagen die Gäste durch Tore von Podolsky und Matuschyk im Rückstand, Podolski legte kurz vor dem Abpfiff nochmal nach. © Nordphoto
Katastrophal - ein Wort beschreibt die Leistung von Werder Bremen bei der 0:3-Niederlage in Köln am Samstagabend. Bereits nach einer halben Stunde lagen die Gäste durch Tore von Podolsky und Matuschyk im Rückstand, Podolski legte kurz vor dem Abpfiff nochmal nach. © Nordphoto
Katastrophal - ein Wort beschreibt die Leistung von Werder Bremen bei der 0:3-Niederlage in Köln am Samstagabend. Bereits nach einer halben Stunde lagen die Gäste durch Tore von Podolsky und Matuschyk im Rückstand, Podolski legte kurz vor dem Abpfiff nochmal nach. © Nordphoto
Katastrophal - ein Wort beschreibt die Leistung von Werder Bremen bei der 0:3-Niederlage in Köln am Samstagabend. Bereits nach einer halben Stunde lagen die Gäste durch Tore von Podolsky und Matuschyk im Rückstand, Podolski legte kurz vor dem Abpfiff nochmal nach. © Nordphoto
Katastrophal - ein Wort beschreibt die Leistung von Werder Bremen bei der 0:3-Niederlage in Köln am Samstagabend. Bereits nach einer halben Stunde lagen die Gäste durch Tore von Podolsky und Matuschyk im Rückstand, Podolski legte kurz vor dem Abpfiff nochmal nach. © Nordphoto
Katastrophal - ein Wort beschreibt die Leistung von Werder Bremen bei der 0:3-Niederlage in Köln am Samstagabend. Bereits nach einer halben Stunde lagen die Gäste durch Tore von Podolsky und Matuschyk im Rückstand, Podolski legte kurz vor dem Abpfiff nochmal nach. © Nordphoto
Katastrophal - ein Wort beschreibt die Leistung von Werder Bremen bei der 0:3-Niederlage in Köln am Samstagabend. Bereits nach einer halben Stunde lagen die Gäste durch Tore von Podolsky und Matuschyk im Rückstand, Podolski legte kurz vor dem Abpfiff nochmal nach. © Nordphoto
Katastrophal - ein Wort beschreibt die Leistung von Werder Bremen bei der 0:3-Niederlage in Köln am Samstagabend. Bereits nach einer halben Stunde lagen die Gäste durch Tore von Podolsky und Matuschyk im Rückstand, Podolski legte kurz vor dem Abpfiff nochmal nach. © Nordphoto
Katastrophal - ein Wort beschreibt die Leistung von Werder Bremen bei der 0:3-Niederlage in Köln am Samstagabend. Bereits nach einer halben Stunde lagen die Gäste durch Tore von Podolsky und Matuschyk im Rückstand, Podolski legte kurz vor dem Abpfiff nochmal nach. © Nordphoto
Katastrophal - ein Wort beschreibt die Leistung von Werder Bremen bei der 0:3-Niederlage in Köln am Samstagabend. Bereits nach einer halben Stunde lagen die Gäste durch Tore von Podolsky und Matuschyk im Rückstand, Podolski legte kurz vor dem Abpfiff nochmal nach. © Nordphoto
Katastrophal - ein Wort beschreibt die Leistung von Werder Bremen bei der 0:3-Niederlage in Köln am Samstagabend. Bereits nach einer halben Stunde lagen die Gäste durch Tore von Podolsky und Matuschyk im Rückstand, Podolski legte kurz vor dem Abpfiff nochmal nach. © Nordphoto
Katastrophal - ein Wort beschreibt die Leistung von Werder Bremen bei der 0:3-Niederlage in Köln am Samstagabend. Bereits nach einer halben Stunde lagen die Gäste durch Tore von Podolsky und Matuschyk im Rückstand, Podolski legte kurz vor dem Abpfiff nochmal nach. © Nordphoto
Katastrophal - ein Wort beschreibt die Leistung von Werder Bremen bei der 0:3-Niederlage in Köln am Samstagabend. Bereits nach einer halben Stunde lagen die Gäste durch Tore von Podolsky und Matuschyk im Rückstand, Podolski legte kurz vor dem Abpfiff nochmal nach. © Nordphoto
Katastrophal - ein Wort beschreibt die Leistung von Werder Bremen bei der 0:3-Niederlage in Köln am Samstagabend. Bereits nach einer halben Stunde lagen die Gäste durch Tore von Podolsky und Matuschyk im Rückstand, Podolski legte kurz vor dem Abpfiff nochmal nach. © dpa
Katastrophal - ein Wort beschreibt die Leistung von Werder Bremen bei der 0:3-Niederlage in Köln am Samstagabend. Bereits nach einer halben Stunde lagen die Gäste durch Tore von Podolsky und Matuschyk im Rückstand, Podolski legte kurz vor dem Abpfiff nochmal nach. © dpa
Katastrophal - ein Wort beschreibt die Leistung von Werder Bremen bei der 0:3-Niederlage in Köln am Samstagabend. Bereits nach einer halben Stunde lagen die Gäste durch Tore von Podolsky und Matuschyk im Rückstand, Podolski legte kurz vor dem Abpfiff nochmal nach. © dpa
Katastrophal - ein Wort beschreibt die Leistung von Werder Bremen bei der 0:3-Niederlage in Köln am Samstagabend. Bereits nach einer halben Stunde lagen die Gäste durch Tore von Podolsky und Matuschyk im Rückstand, Podolski legte kurz vor dem Abpfiff nochmal nach. © dpa
Katastrophal - ein Wort beschreibt die Leistung von Werder Bremen bei der 0:3-Niederlage in Köln am Samstagabend. Bereits nach einer halben Stunde lagen die Gäste durch Tore von Podolsky und Matuschyk im Rückstand, Podolski legte kurz vor dem Abpfiff nochmal nach. © dpa
Katastrophal - ein Wort beschreibt die Leistung von Werder Bremen bei der 0:3-Niederlage in Köln am Samstagabend. Bereits nach einer halben Stunde lagen die Gäste durch Tore von Podolsky und Matuschyk im Rückstand, Podolski legte kurz vor dem Abpfiff nochmal nach. © dpa
Katastrophal - ein Wort beschreibt die Leistung von Werder Bremen bei der 0:3-Niederlage in Köln am Samstagabend. Bereits nach einer halben Stunde lagen die Gäste durch Tore von Podolsky und Matuschyk im Rückstand, Podolski legte kurz vor dem Abpfiff nochmal nach. © dpa
Katastrophal - ein Wort beschreibt die Leistung von Werder Bremen bei der 0:3-Niederlage in Köln am Samstagabend. Bereits nach einer halben Stunde lagen die Gäste durch Tore von Podolsky und Matuschyk im Rückstand, Podolski legte kurz vor dem Abpfiff nochmal nach. © dpa
Katastrophal - ein Wort beschreibt die Leistung von Werder Bremen bei der 0:3-Niederlage in Köln am Samstagabend. Bereits nach einer halben Stunde lagen die Gäste durch Tore von Podolsky und Matuschyk im Rückstand, Podolski legte kurz vor dem Abpfiff nochmal nach. © dpa
Katastrophal - ein Wort beschreibt die Leistung von Werder Bremen bei der 0:3-Niederlage in Köln am Samstagabend. Bereits nach einer halben Stunde lagen die Gäste durch Tore von Podolsky und Matuschyk im Rückstand, Podolski legte kurz vor dem Abpfiff nochmal nach. © dpa
Katastrophal - ein Wort beschreibt die Leistung von Werder Bremen bei der 0:3-Niederlage in Köln am Samstagabend. Bereits nach einer halben Stunde lagen die Gäste durch Tore von Podolsky und Matuschyk im Rückstand, Podolski legte kurz vor dem Abpfiff nochmal nach. © dpa
Katastrophal - ein Wort beschreibt die Leistung von Werder Bremen bei der 0:3-Niederlage in Köln am Samstagabend. Bereits nach einer halben Stunde lagen die Gäste durch Tore von Podolsky und Matuschyk im Rückstand, Podolski legte kurz vor dem Abpfiff nochmal nach. © dpa
Katastrophal - ein Wort beschreibt die Leistung von Werder Bremen bei der 0:3-Niederlage in Köln am Samstagabend. Bereits nach einer halben Stunde lagen die Gäste durch Tore von Podolsky und Matuschyk im Rückstand, Podolski legte kurz vor dem Abpfiff nochmal nach. © dpa
Katastrophal - ein Wort beschreibt die Leistung von Werder Bremen bei der 0:3-Niederlage in Köln am Samstagabend. Bereits nach einer halben Stunde lagen die Gäste durch Tore von Podolsky und Matuschyk im Rückstand, Podolski legte kurz vor dem Abpfiff nochmal nach. © Nordphoto
Katastrophal - ein Wort beschreibt die Leistung von Werder Bremen bei der 0:3-Niederlage in Köln am Samstagabend. Bereits nach einer halben Stunde lagen die Gäste durch Tore von Podolsky und Matuschyk im Rückstand, Podolski legte kurz vor dem Abpfiff nochmal nach. © Nordphoto
Katastrophal - ein Wort beschreibt die Leistung von Werder Bremen bei der 0:3-Niederlage in Köln am Samstagabend. Bereits nach einer halben Stunde lagen die Gäste durch Tore von Podolsky und Matuschyk im Rückstand, Podolski legte kurz vor dem Abpfiff nochmal nach. © Nordphoto
Katastrophal - ein Wort beschreibt die Leistung von Werder Bremen bei der 0:3-Niederlage in Köln am Samstagabend. Bereits nach einer halben Stunde lagen die Gäste durch Tore von Podolsky und Matuschyk im Rückstand, Podolski legte kurz vor dem Abpfiff nochmal nach. © Nordphoto

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

15 Ratsmitglieder in Weyhe verabschiedet

15 Ratsmitglieder in Weyhe verabschiedet

Meistgelesene Artikel

Werder-Sportchef Baumann: Anfang hat sich für kurze Füllkrug-Strafe eingesetzt

Werder-Sportchef Baumann: Anfang hat sich für kurze Füllkrug-Strafe eingesetzt

Werder-Sportchef Baumann: Anfang hat sich für kurze Füllkrug-Strafe eingesetzt
„Ich brenne innerlich“ - Werder-Profi Bittencourt über sein Comeback und die Rolle als Hoffnungsträger

„Ich brenne innerlich“ - Werder-Profi Bittencourt über sein Comeback und die Rolle als Hoffnungsträger

„Ich brenne innerlich“ - Werder-Profi Bittencourt über sein Comeback und die Rolle als Hoffnungsträger
Sandhausen-Torhüter Drewes fiebert Duell mit Lieblingsclub Werder entgegen

Sandhausen-Torhüter Drewes fiebert Duell mit Lieblingsclub Werder entgegen

Sandhausen-Torhüter Drewes fiebert Duell mit Lieblingsclub Werder entgegen
Nils Petersen: „Dann tritt dir einer auf den Fuß, lässt noch einen Spruch da und du merkst: Das ist hier echt unangenehm“

Nils Petersen: „Dann tritt dir einer auf den Fuß, lässt noch einen Spruch da und du merkst: Das ist hier echt unangenehm“

Nils Petersen: „Dann tritt dir einer auf den Fuß, lässt noch einen Spruch da und du merkst: Das ist hier echt unangenehm“

Kommentare