Allofs-Nachfolgekandidat Kosicke sagt Werder Bremen ab

+
Marc Kosicke sagt Werder Bremen ab.

Bremen  - Der als Favorit für die Nachfolge von Klaus Allofs als Geschäftsführer Sport gehandelte Marc Kosicke hat Werder Bremen eine Absage erteilt. „Es war eine der schwersten Entscheidungen meines Lebens.

Es hätte mich mit Stolz erfüllt, für Werder Bremen zu arbeiten. Aber die Komplexität meiner aktuellen beruflichen und privaten Situation steht einem schnellen Wechsel nach Bremen entgegen“, erklärte der Berater mehrerer Fußball-Bundesligatrainer am Donnerstag. Zuvor hatte Aufsichtsratschef Willi Lemke Werder über die gescheiterten Verhandlungen informiert. Kosicke ist nach Dietmar Beiersdorfer schon der zweite Kandidat, der Bremen abgesagt hat. dpa

Dschungelcamp 2017: Tag fünf im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag fünf im Busch in Bildern

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

Werder-Training am Dienstag

Werder-Training am Dienstag

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Meistgelesene Artikel

Nächste schlechte Nachricht von Grillitsch

Nächste schlechte Nachricht von Grillitsch

Niklas Moisander: „Es fühlt sich besser an“

Niklas Moisander: „Es fühlt sich besser an“

Garcia-Gespräche: Die Luft ist raus

Garcia-Gespräche: Die Luft ist raus

Premiere auf neuem Hybridrasen

Premiere auf neuem Hybridrasen

Kommentare