Allofs macht Santos Dampf

Werder-Bremen - BREMEN (flü) · Das Spiel seiner neuen Mannschaft gegen den 1. FC Köln verfolgte Mittelfeldspieler Wesley von der VIP-Tribüne aus. Sein Ex-Club FC Santos hatte dem 23-Jährigen nicht rechtzeitig die Freigabe erteilt.

Die lag auch bis gestern Abend noch nicht vor. „Wir haben Santos noch einmal jede Menge Dampf gemacht“, berichtete Werder-Boss Klaus Allofs gestern. Schließlich müssen die Bremer bis morgen (0.00 Uhr) auch die Meldeliste für die Champions League abgeben. Liegen die Unterlagen aus Brasilien bis dahin nicht vor, darf Wesley nicht für Werder in der Königsklasse spielen. „Das ist aber nur theoretischer Natur. Das wird nicht passieren“, ist sich Allofs sicher, dass bis spätestens morgen mit den Brasilianern alles geregelt ist.

Handballer scheitern im WM-Achtelfinale

Handballer scheitern im WM-Achtelfinale

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Verabschiedung der „Churchville"-Diakonin Sarina Salewski

Verabschiedung der „Churchville"-Diakonin Sarina Salewski

XXL-Faschingsparty in Bothel

XXL-Faschingsparty in Bothel

Meistgelesene Artikel

Werder verliert gegen Dortmund: Viel Moral, null Ertrag

Werder verliert gegen Dortmund: Viel Moral, null Ertrag

Rot für Drobny und andere Dummheiten

Rot für Drobny und andere Dummheiten

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

Fritz: "Müssen uns über die Niederlage ärgern"

Fritz: "Müssen uns über die Niederlage ärgern"

Kommentare