Erstes Gespräch / „Sache ist für mich sehr interessant“

Allofs und Borowski klopfen Wechsel ab

Werder-Bremen - BREMEN (Eig. Ber.) n Die Rückkehr von Tim Borowski zu Werder Bremen könnte schon bald konkrete Formen annehmen. Wie Werder-Sportdirektor Klaus Allofs gestern gegenüber der Kreiszeitung bestätigte, hat es bereits eine erste Unterredung zwischen den Parteien gegeben.

„Ja, wir hatten Kontakt und haben die Dinge beleuchtet“, sagte der 52-Jährige. „Es gab ein erstes gutes Gespräch. Die Sache ist für mich sehr interessant“, erklärte Borowski gestern aus seinem spanischen Urlaubsort: „Jetzt müssen wir schauen, wie es weitergeht.“

Vor zehn Tagen hatte Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge Borowskis Berater Jörg Neubauer per Telefon mitgeteilt, dass die Münchner nicht weiter mit dem Mittelfeldspieler planen und der 29-Jährige sich einen neuen Club suchen kann. Neubauer hatte daraufhin erklärt, dass eine Rückkehr Borowskis nach Bremen „für Tim eine interessante Geschichte“ werden könnte (wir berichteten).

Jetzt scheint es ernst zu werden. Fällt bereits bis zum Trainingsauftakt der Bremer am kommenden Donnerstag eine Entscheidung? „Das denke ich nicht“, sagte Allofs. Der Werder-Boss will jetzt erstmal die Rahmenbedingungen abklopfen. „Wenn das Finanzielle stimmt und wir von unserem Kader her überzeugt sind, ihn zurückzuholen, könnte das bedeuten, dass wir die Personalie angehen“, zeigte sich Allofs aber durchaus zu intensiven Gesprächen bereit. Der Bremer Sportchef weiter: „Es ist kein Geheimnis, dass wir noch auf der Suche nach der ein oder anderen Veränderung sind. Und Tim könnte eine Lösung sein.“

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

BVB feiert Ende des Finalfluchs

BVB feiert Ende des Finalfluchs

Bilder: So ausgelassen war die BVB-Pokalfeier 2017

Bilder: So ausgelassen war die BVB-Pokalfeier 2017

Meistgelesene Artikel

Baumann bestätigt Gnabry-Angebot

Baumann bestätigt Gnabry-Angebot

„Es macht keinen Sinn, wenn er einer von acht Stürmern ist“

„Es macht keinen Sinn, wenn er einer von acht Stürmern ist“

Wegen Caldirola – keine Chance für Ü 22-Kicker

Wegen Caldirola – keine Chance für Ü 22-Kicker

Glückwunsch, Per!

Glückwunsch, Per!

Kommentare