Allofs adelt Pizarro

Teamplayer: Claudio Pizarro.

Bremen (flü) · Als Claudio Pizarro das 2:2 in Wolfsburg geköpft hatte, fiel sein Torjubel verhalten aus. Lieber schnappte sich der Werder-Stürmer sofort den Ball und legte ihn im Mittelkreis auf den Anstoßpunkt: Weiter geht’s, wir wollen mehr!

„Claudio ist heiß, er will erfolgreich sein und denkt immer in erster Linie an die Mannschaft“, verteilte Sportchef Klaus Allofs ein Sonderlob an seinen Stürmerstar: „Der Begriff Musterprofi ist bei ihm angebracht.“

Claudio Pizarro in Bremen

15 Bundesliga-Treffer hat der Peruaner in dieser Spielzeit bereits erzielt, „doch wir haben ihn vor zwei Jahren nicht nur wegen der Tore geholt. Claudio sollte Verantwortung übernehmen und zum absoluten Führungsspieler werden. Diesen Auftrag hat er erfüllt“, freut sich Allofs.

Wichtig sei auch, dass „Pizza“ zur Mannschaft einen sehr guten Draht habe, erklärte der Werder-Boss. Abseits des Platzes sei er der Sonnyboy, „auf dem Platz macht ihn dann seine Schlitzohrigkeit so wertvoll.“ Im aktuellen Kampf um die Champions-League-Qualifikation im Besonderen.

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen

Hier müssen Sie hin: Die schönsten Orte Deutschlands

Hier müssen Sie hin: Die schönsten Orte Deutschlands

Meistgelesene Artikel

Werders teure Pleite beim BVB: Zwölf Millionen Euro sind futsch

Werders teure Pleite beim BVB: Zwölf Millionen Euro sind futsch

Baumann: Fristen, Ziele und Aufgaben

Baumann: Fristen, Ziele und Aufgaben

Claudio Pizarro will den deutschen Pass

Claudio Pizarro will den deutschen Pass

Klaus Filbry soll Werder-Boss bleiben

Klaus Filbry soll Werder-Boss bleiben

Kommentare