Alles friedlich

Werder-Bremen - BREMEN · Die Sorgen waren groß, die Erleichterung ist es auch: Zwischen Fans von Werder Bremen und des Hamburger SV ist es am Sonntag auf dem Hin- und Rückweg ins Ruhrgebiet zu keinen nennenswerten Zwischenfällen gekommen.

Diese waren befürchtet worden, weil sich beide Gruppen zeitgleich zu den Auswärtsspielen in Bochum (Werder) und Gelsenkirchen (HSV) aufgemacht hatten. In den Zügen und auf den Autobahnraststätten blieb aber alles friedlich, die Clubs freuten sich über das besonnene Verhalten ihrer Anhänger.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Werder-Keeper Pavlenka denkt an Abschied

Werder-Keeper Pavlenka denkt an Abschied

Werder-Keeper Pavlenka denkt an Abschied
Zuschauerzahl reduziert: Werder besetzt gegen Aue nur die Dauerkarten-Plätze

Zuschauerzahl reduziert: Werder besetzt gegen Aue nur die Dauerkarten-Plätze

Zuschauerzahl reduziert: Werder besetzt gegen Aue nur die Dauerkarten-Plätze
Nächster Corona-Fall: Auch Dinkci fehlt Werder gegen Aue

Nächster Corona-Fall: Auch Dinkci fehlt Werder gegen Aue

Nächster Corona-Fall: Auch Dinkci fehlt Werder gegen Aue
Sportchef Baumann rät Ex-Werder-Coach Markus Anfang: „Er muss sich den Anschuldigungen stellen“

Sportchef Baumann rät Ex-Werder-Coach Markus Anfang: „Er muss sich den Anschuldigungen stellen“

Sportchef Baumann rät Ex-Werder-Coach Markus Anfang: „Er muss sich den Anschuldigungen stellen“

Kommentare