Nicht mehr, aber auch nicht weniger TV-Geld

Alles beim Alten

Bremen - Es hätte richtig gut oder richtig schlecht ausgehen können – am Ende trat keiner dieser beiden Fälle ein. Werder kletterte in der Fernsehgeld-Tabelle nicht nach oben, rutschte allerdings auch nicht ab.

Kein zusätzlicher Millionen-Gewinn, kein unerwarteter Verlust. Mit Platz elf im Ranking hatten die Bremer geplant, das bedeutet Einnahmen in Höhe von 23,4 Millionen Euro aus dem TV-Topf der DFL. Werder-Sportchef Thomas Eichin hätte gerne mehr Geld gehabt. Er ist aber auch froh, dass es nicht weniger ist als einkalkuliert: „Platz 14 in dieser Tabelle wäre echt blöd gewesen.“ · mr

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ obs

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Viele Tote bei Anschlag in Manchester - Täter ermittelt

Viele Tote bei Anschlag in Manchester - Täter ermittelt

Ajax gegen Man United: Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Ajax gegen Man United: Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Meistgelesene Artikel

Delaney vor Dortmund: „Wir sind die Underdogs“

Delaney vor Dortmund: „Wir sind die Underdogs“

Eine Niederlage, aber keine krachende

Eine Niederlage, aber keine krachende

Milos Veljkovic fährt zur U21-EM

Milos Veljkovic fährt zur U21-EM

Wollten Osnabrücker U23-Spieler von Werder beeinflussen?

Wollten Osnabrücker U23-Spieler von Werder beeinflussen?

Kommentare