Nicht mehr, aber auch nicht weniger TV-Geld

Alles beim Alten

Bremen - Es hätte richtig gut oder richtig schlecht ausgehen können – am Ende trat keiner dieser beiden Fälle ein. Werder kletterte in der Fernsehgeld-Tabelle nicht nach oben, rutschte allerdings auch nicht ab.

Kein zusätzlicher Millionen-Gewinn, kein unerwarteter Verlust. Mit Platz elf im Ranking hatten die Bremer geplant, das bedeutet Einnahmen in Höhe von 23,4 Millionen Euro aus dem TV-Topf der DFL. Werder-Sportchef Thomas Eichin hätte gerne mehr Geld gehabt. Er ist aber auch froh, dass es nicht weniger ist als einkalkuliert: „Platz 14 in dieser Tabelle wäre echt blöd gewesen.“ · mr

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ obs

Das könnte Sie auch interessieren

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Werder auf dem Freimarkt

Werder auf dem Freimarkt

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Meistgelesene Artikel

Sargent verliert mit USA bei U17-WM

Sargent verliert mit USA bei U17-WM

Das passiert am Samstag

Das passiert am Samstag

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen Gladbach

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen Gladbach

Wohin mit Kainz? Nouri hat die Wahl

Wohin mit Kainz? Nouri hat die Wahl

Kommentare