Im aktuellen Bremer Team steckt immer noch viel Thomas Schaaf

Spuren der Vergangenheit

+
Davie Selke (Bild) kam auch wegen Thomas Schaaf nach Bremen.

Bremen - Es war der 15. Mai 2013, die Trennung von Thomas Schaaf nach 14 Jahren auf der Werder-Trainingsbank. Seither ist viel passiert in Bremen. Robin Dutt kam und ging, Viktor Skripnik hat jetzt das Sagen. Auch viele Spieler verließen den Club, neue wurden geholt. Dennoch steckt immer noch jede Menge Schaaf in diesem Team.

Die aktuellen Trainer Skripnik (77 Bundesliga-Einsätze unter Schaaf), Frings (264) und Vander (11) gehörten als Spieler über viele Jahre zum Personal. Aus der vermeintlichen Bremer Startelf (siehe oben rechts) haben nur Santiago Garcia und Fin Bartels keine Schaaf-Verknüpfung. Der Rest ist noch von dem Double-Trainer verpflichtet worden. Levent Aycicek kam als 14-Jähriger von Hannover 96 zu Werder und hatte in dem Trainer der Profis einen Fürsprecher. Davie Selke wechselte im Januar 2013 mit 18 Jahren aus Hoffenheim nach Bremen und erinnert sich „an ein sehr gutes Gespräch mit Herrn Schaaf. Das war mit ausschlaggebend. Er kam sehr sympathisch rüber.“

csa

Mehr zum Thema:

Schürrle und Piszczek stechen Bartels aus

Schürrle und Piszczek stechen Bartels aus

Weitere Überlebende aus verschüttetem Hotel gerettet

Weitere Überlebende aus verschüttetem Hotel gerettet

Promi-Auflauf in Kitzbühel: Die Bilder

Promi-Auflauf in Kitzbühel: Die Bilder

Heftige Schneefälle sorgen in Spanien für Chaos

Heftige Schneefälle sorgen in Spanien für Chaos

Meistgelesene Artikel

Gnabry und Eilers für "Tor des Jahres" nominiert

Gnabry und Eilers für "Tor des Jahres" nominiert

Kleinheisler wechselt nach Budapest

Kleinheisler wechselt nach Budapest

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

Werder-Boss Filbry wünscht sich EM-Spiele 2024 in Bremen

Werder-Boss Filbry wünscht sich EM-Spiele 2024 in Bremen

Kommentare