Im aktuellen Bremer Team steckt immer noch viel Thomas Schaaf

Spuren der Vergangenheit

+
Davie Selke (Bild) kam auch wegen Thomas Schaaf nach Bremen.

Bremen - Es war der 15. Mai 2013, die Trennung von Thomas Schaaf nach 14 Jahren auf der Werder-Trainingsbank. Seither ist viel passiert in Bremen. Robin Dutt kam und ging, Viktor Skripnik hat jetzt das Sagen. Auch viele Spieler verließen den Club, neue wurden geholt. Dennoch steckt immer noch jede Menge Schaaf in diesem Team.

Die aktuellen Trainer Skripnik (77 Bundesliga-Einsätze unter Schaaf), Frings (264) und Vander (11) gehörten als Spieler über viele Jahre zum Personal. Aus der vermeintlichen Bremer Startelf (siehe oben rechts) haben nur Santiago Garcia und Fin Bartels keine Schaaf-Verknüpfung. Der Rest ist noch von dem Double-Trainer verpflichtet worden. Levent Aycicek kam als 14-Jähriger von Hannover 96 zu Werder und hatte in dem Trainer der Profis einen Fürsprecher. Davie Selke wechselte im Januar 2013 mit 18 Jahren aus Hoffenheim nach Bremen und erinnert sich „an ein sehr gutes Gespräch mit Herrn Schaaf. Das war mit ausschlaggebend. Er kam sehr sympathisch rüber.“

csa

Mehr zum Thema:

England hebt nach Attentat Terrorwarnstufe

England hebt nach Attentat Terrorwarnstufe

Poledance sorgt für durchtrainierte Figur

Poledance sorgt für durchtrainierte Figur

Von scharf bis süß: Die Avocado ist ein Alleskönner

Von scharf bis süß: Die Avocado ist ein Alleskönner

Wandern im ursprünglichen Defereggental

Wandern im ursprünglichen Defereggental

Meistgelesene Artikel

Delaney vor Dortmund: „Wir sind die Underdogs“

Delaney vor Dortmund: „Wir sind die Underdogs“

Eine Niederlage, aber keine krachende

Eine Niederlage, aber keine krachende

Luca Caldirola plus Mr. X

Luca Caldirola plus Mr. X

Wollten Osnabrücker U23-Spieler von Werder beeinflussen?

Wollten Osnabrücker U23-Spieler von Werder beeinflussen?

Kommentare