Ailton bietet seine Hilfe an

Bremen - Grundsätzlich vertraut Ailton natürlich den Fähigkeiten von Klaus Allofs und Thomas Schaaf. „Die können das“, meint der Ex-Werder-Star zum geplanten Umbruch beim Bundesligisten.

Doch Ailton ist gerade mal wieder ohne Job, und bei Werder würde er sofort anfangen: „Wenn ich helfen kann, stehe ich gerne bereit.“ Nicht als Spieler. Der 37-Jährige fühlt sich zwar noch fit, aber eher für die zweite brasilianische Liga.

Nein, Ailton würde den Bremern gerne beratend zur Seite stehen, ihnen Spieler empfehlen. „Mehmet Ekici ist ein guter Kauf, aber Werder braucht noch mehr Spieler, vor allem für die Abwehr“, sagt der Brasilianer und lässt nicht unerwähnt, dass er in seiner Heimat einige gute Kicker kennt. · kni

Das könnte Sie auch interessieren

Neues von Thomas Cook: Fokus auf Familien und höhere Preise

Neues von Thomas Cook: Fokus auf Familien und höhere Preise

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Wie werde ich Winzer/in?

Wie werde ich Winzer/in?

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Meistgelesene Artikel

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Das passiert am Dienstag

Das passiert am Dienstag

Schlimme Werder-Krise: Nouri bleibt, Psychologe kommt

Schlimme Werder-Krise: Nouri bleibt, Psychologe kommt

Das passiert am Mittwoch

Das passiert am Mittwoch

Kommentare