Kugelblitz besucht seine alten Kollegen beim Training

Ailton: "Es ist ein bisschen wie mit Thomas Schaaf"

Bremen - "Ist kalt in Bremen" stellt Ailton am Mittwochmorgen fest. Selbstverständlich lässt es sich der Kugelblitz nicht nehmen, zum Werder-Training am Weserstadion vorbeizuschauen und seine alten Team-Kameraden Torsten Frings und Viktor Skripnik zu begrüßen.

"Mit Viktor ist es ein bisschen wie mit Thomas Schaaf damals. Er kennt den Verein, die Stadt, einfach alles hier", sagt Ailton und spricht ihm sein Vertrauen aus: "Wir müssen abwarten, aber ich traue es ihm zu, Werder nach oben zu führen. "

Ailton war am Montag gemeinsam mit Tim Wiese zur Auslosung des Hallenturniers der Traditionsmannschaften in Oldenburg. Am 2. Januar treten sechs Altherren-Mannschaften von Proficlubs in der EWE-Arena an. Für Werder Bremen laufen unter anderem Ailton und Wiese auf.

Bevor es für "Toni" zurück nach Mexiko geht, hat er noch einen Abstecher nach Frankfurt am Main geplant. "Vielleicht ein bisschen Kaffeetrinken mit Thomas Schaaf". Und auch wenn Ailton derzeit nicht in Gesprächskontakt mit der Werder Führungsriege steht, ist ihm wichtig noch loszuwerden: "Wenn Werder meine Hilfe braucht, bin ich da."

lor

Rubriklistenbild: © Carsten Sander

Mehr zum Thema:

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

Werder-Training am Mittwoch

Werder-Training am Mittwoch

Textilien im Rausch der Individualisierung

Textilien im Rausch der Individualisierung

Meistgelesene Artikel

Hoffen auf Delaney, Kritik an Kruse

Hoffen auf Delaney, Kritik an Kruse

Sternberg rechnet mit Werder-Verbleib

Sternberg rechnet mit Werder-Verbleib

Niklas Moisander: „Es fühlt sich besser an“

Niklas Moisander: „Es fühlt sich besser an“

Nächste schlechte Nachricht von Grillitsch

Nächste schlechte Nachricht von Grillitsch

Kommentare