Schluss mit "Tore, Tore, Tore"

+
Ailton beendet seine Fußball-Karriere

Bremen - Er ist eine Bremer Legende, beliebt wie kaum ein anderer Werder-Spieler und auch bekannt für seine Sprüche. Nun beendet der frühere Bundesliga-Torschützenkönig Ailton seine Karriere.

Das gab der 40 Jahre alte Brasilianer am Freitag in der "Bild" bekannt.

Ailton erlebte seine Glanzzeit in Bremen. 2004 schoss er die Werder mit 28 Toren zum Meistertitel und gewann mit dem Klub im gleichen Jahr auch den DFB-Pokal. Insgesamt kam der Stürmer auf 106 Treffer in 219 Erstliga-Spielen.

Ailton war zuletzt im September im Weserstadion. Er sagte nach dem Frings-Abschiedsspiel:  „Es war ein fantastischer Abend – und ich war sehr glücklich, wieder im Weserstadion zu spielen. Doch ehrlich, häufiger kann ich das nicht machen. Vor den vielen Fans, die auch mich bejubelt haben, kamen plötzlich die ganzen Erinnerungen an meine tolle Zeit bei Werder hoch. Das war schön, zwischendurch aber auch hart.“

Neben Bremen spielte Ailton in der Bundesliga auch für den FC Schalke 04, den Hamburger SV und den MSV Duisburg.Zuletzt lief er für Hassia Bingen in der Landesliga Südwest auf.

Ailton im Werder-Trikot

Ailton im Werder-Trikot

Mehr zum Thema:

Entsetzen bei Bad Boys nach WM-Aus

Entsetzen bei Bad Boys nach WM-Aus

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Verabschiedung der „Churchville"-Diakonin Sarina Salewski

Verabschiedung der „Churchville"-Diakonin Sarina Salewski

XXL-Faschingsparty in Bothel

XXL-Faschingsparty in Bothel

Meistgelesene Artikel

Werder verliert gegen Dortmund: Viel Moral, null Ertrag

Werder verliert gegen Dortmund: Viel Moral, null Ertrag

Rot für Drobny und andere Dummheiten

Rot für Drobny und andere Dummheiten

Fritz: "Müssen uns über die Niederlage ärgern"

Fritz: "Müssen uns über die Niederlage ärgern"

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

Kommentare