Affolter nur Olympia-Tourist

Werder-Bremen - LONDON · Es sollte seine große Bühne werden und die Chance auf einen neuen Club, doch Francois Affolter bleibt in London nur ein Olympia-Tourist. Der Werder-Profi saß auch beim zweiten Schweizer Gruppenspiel gegen Südkorea auf der Bank.

Von dort aus sah er, wie sein Team mit 1:2 verlor und den Einzug in die nächste Runde fast schon verspielte. Am Mittwoch hilft gegen Mexiko (18 Uhr) nur noch ein Sieg. Immerhin sind die Chancen für Affolter gestiegen, doch noch zum Einsatz zu kommen. Sein Konkurrent in der Innenverteidigung, Fabian Schär, hatte bei beiden Gegentoren nicht gut ausgesehen.

Über die Zukunft von Affolter bei Werder soll nach dessen Rückkehr Anfang August entschieden werden. · kni

Das könnte Sie auch interessieren

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Meistgelesene Artikel

Das passiert am Samstag

Das passiert am Samstag

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen Gladbach

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen Gladbach

Wohin mit Kainz? Nouri hat die Wahl

Wohin mit Kainz? Nouri hat die Wahl

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Kommentare