Abdennour erhält den Vorzug vor Pasanen

Bleibt in der Startelf: Aymen Abdennour.

Werder-Bremen - BREMEN (flü) · Am Donnerstag noch hatte Petri Pasanen so „gar kein Gefühl“ gehabt, ob er nun heute im Auswärtsspiel bei Borussia Mönchengladbach mal wieder eine Chance bekommt, von Beginn an zu spielen. Seit gestern darf er so ziemlich sicher sein: Der Finne bekommt sie nicht.

Im Abschlusstraining spielte wieder Neuzugang Aymen Abdennour auf der Position des Linksverteidigers, und Trainer Thomas Schaaf sieht keinen Grund, dort zu wechseln. Zumal der Coach den Tunesier gegen die Bayern „nicht so schlecht“ gesehen hat, wie so manch’ anderer.

Überhaupt wird Schaaf seine Anfangsformation gegenüber der Partie gegen die Münchner nur auf einer Position ändern. Claudio Pizarro rückt wieder in den Sturm. Für ihn muss Hugo Almeida, immerhin noch Torschütze gegen die Bayern, wieder auf die Bank.

Im Mittelfeld vertraut Schaaf weiter dem zuletzt in die Kritik geratenen Tim Borowski. Vermutlich auch in Ermangelung an Alternativen. Daniel Jensen und Philipp Bargfrede fallen heute verletzt aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Weihnachtsmarkt in Nienburg eröffnet

Weihnachtsmarkt in Nienburg eröffnet

IAEA-Chef verteidigt Atomdeal mit dem Iran

IAEA-Chef verteidigt Atomdeal mit dem Iran

Barkeeper: Vom Berufsrisiko Sucht und der Liebe zur Nacht

Barkeeper: Vom Berufsrisiko Sucht und der Liebe zur Nacht

Rohingya sollen zurück nach Myanmar: Wollen sie das?

Rohingya sollen zurück nach Myanmar: Wollen sie das?

Meistgelesene Artikel

Augustinsson wünscht sich Ibrahimovic-Comeback

Augustinsson wünscht sich Ibrahimovic-Comeback

Keine Wahlen, aber Frikadellen

Keine Wahlen, aber Frikadellen

Silberne Ehrennadel für Eggestein-Brüder

Silberne Ehrennadel für Eggestein-Brüder

Ziel: Algorfa - Werder nun doch ins Trainingslager

Ziel: Algorfa - Werder nun doch ins Trainingslager

Kommentare