Abdennour erhält den Vorzug vor Pasanen

Bleibt in der Startelf: Aymen Abdennour.

Werder-Bremen - BREMEN (flü) · Am Donnerstag noch hatte Petri Pasanen so „gar kein Gefühl“ gehabt, ob er nun heute im Auswärtsspiel bei Borussia Mönchengladbach mal wieder eine Chance bekommt, von Beginn an zu spielen. Seit gestern darf er so ziemlich sicher sein: Der Finne bekommt sie nicht.

Im Abschlusstraining spielte wieder Neuzugang Aymen Abdennour auf der Position des Linksverteidigers, und Trainer Thomas Schaaf sieht keinen Grund, dort zu wechseln. Zumal der Coach den Tunesier gegen die Bayern „nicht so schlecht“ gesehen hat, wie so manch’ anderer.

Überhaupt wird Schaaf seine Anfangsformation gegenüber der Partie gegen die Münchner nur auf einer Position ändern. Claudio Pizarro rückt wieder in den Sturm. Für ihn muss Hugo Almeida, immerhin noch Torschütze gegen die Bayern, wieder auf die Bank.

Im Mittelfeld vertraut Schaaf weiter dem zuletzt in die Kritik geratenen Tim Borowski. Vermutlich auch in Ermangelung an Alternativen. Daniel Jensen und Philipp Bargfrede fallen heute verletzt aus.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Weniger Arbeit mit mehrjährigem Gemüse

Weniger Arbeit mit mehrjährigem Gemüse

London: Fünf Gründe für einen Streifzug durch Bloomsbury

London: Fünf Gründe für einen Streifzug durch Bloomsbury

Köln-Ehrenfeld: Wo Böhmermann scherzt und Wallraff relaxt

Köln-Ehrenfeld: Wo Böhmermann scherzt und Wallraff relaxt

Amsterdam schränkt Kiffer und Rotlicht-Tourismus ein

Amsterdam schränkt Kiffer und Rotlicht-Tourismus ein

Meistgelesene Artikel

Rückschlag bei Niclas Füllkrug: Saison-Aus für Stürmer von Werder Bremen

Rückschlag bei Niclas Füllkrug: Saison-Aus für Stürmer von Werder Bremen

Transfer-Gerüchte-Ticker: Hat Werder Bremen einen 17-jährigen Stürmer im Visier?

Transfer-Gerüchte-Ticker: Hat Werder Bremen einen 17-jährigen Stürmer im Visier?

Werder Bremen wartet auf Philipp Bargfrede, aber ein Comeback zeichnet sich nicht ab

Werder Bremen wartet auf Philipp Bargfrede, aber ein Comeback zeichnet sich nicht ab

Nach BVB nun auch Liverpool: Jürgen Klopp hat Interesse an Werder-Rakete Milot Rashica

Nach BVB nun auch Liverpool: Jürgen Klopp hat Interesse an Werder-Rakete Milot Rashica

Kommentare