Hunts Einsatz in Frankfurt unwahrscheinlich

Gunst der Stunde?

+
Aaron Hunt-Einsatz in Eintracht Frankfurt unwahrscheinlich.

Bremen - Mit dem Rückenwind des 4:1 bei 1899 Hoffenheim, aber vermutlich ohne Aaron Hunt geht Werder Bremen am Samstag (18.30 Uhr) in die Bundesliga-Auswärtspartie bei Eintracht Frankfurt.

Mittelfeldspieler Hunt laboriert noch an muskulären Problemen in der Wade, wird deshalb auch am Freitag nicht am Trainingsbetrieb teilnehmen. Das verkündete Trainer Thomas Schaaf auf der Pressekonferenz am Donnerstagmittag. Zwar sei eine Besserung bei dem 26-Jährigen eingetreten, „aber es ist noch nicht so gut, dass er wieder mit uns trainieren kann“, so Schaaf: „Es ist aber auch nicht ausgeschlossen, dass er Samstag aufläuft.“

Auf keinen Fall will der Coach bei seinem bislang produktivsten Spieler (sechs Tore, vier Assists) ins Risiko gehen: „Gerade bei muskulären Sachen besteht immer die Gefahr eines längeren Ausfalls, wenn man zu früh wieder anfängt. Wir müssen abwarten, was sich bis Samstag noch tut.“ Ohne Hunt hatten die Bremer am Sonntag Hoffenheim besiegt. Nun soll im nächsten Auswärtsspiel der nächste Sieg folgen.

„Wir werden uns auch in Frankfurt nicht verstecken“, erklärte Schaaf und forderte von seinem Team am Samstag eine Wiederholung der Sonntag-Vorstellung: „Wir wollen wieder dominant auftreten, die Dinge in die Hand nehmen und für uns selbst sorgen.“ Allerdings ist die Eintracht als Tabellenfünfter ein anderes Kaliber als Abstiegskandidat Hoffenheim. „Frankfurt spielt einen schnellen, offensiven Fußball, den viele dieser Mannschaft nicht zugetraut haben. Damit hat die Eintracht viele begeistert.“ Die Euphorie um den Aufsteiger hat nach zuletzt zwei Niederlagen am Stück allerdings einen Knacks bekommen – könnte das die Gunst der Stunde für Werder sein? csa

Terror gegen Teenager: 22 Opfer bei Anschlag in Manchester

Terror gegen Teenager: 22 Opfer bei Anschlag in Manchester

Besonderes Flair: Sightseeing in den schönsten Straßen der Welt

Besonderes Flair: Sightseeing in den schönsten Straßen der Welt

Sanierung der A1 nach Gefahrgut-Unfall

Sanierung der A1 nach Gefahrgut-Unfall

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Meistgelesene Artikel

Sambou Yatabare vor dem Abflug

Sambou Yatabare vor dem Abflug

Rene Adler kein Thema für Werder

Rene Adler kein Thema für Werder

Raphael Wolf verabschiedet

Raphael Wolf verabschiedet

Gnabry: „Der Titel ist das Ziel“

Gnabry: „Der Titel ist das Ziel“

Kommentare