Ohne Sane und Augustinsson gegen HSV

400 Fans machen Werder heiß fürs Derby

Rund 400 Werder-Fans feuerten nach Aufruf der Ultra-Gruppe „infamousyouth“ die Werder-Profis beim Abschlusstraining vor dem Nordderby an.
+
Rund 400 Werder-Fans feuerten nach Aufruf der Ultra-Gruppe „infamousyouth“ die Werder-Profis beim Abschlusstraining vor dem Nordderby an.

Bremen - Welcher Werder-Profi jetzt nicht in Derby-Stimmung ist, dem kann nicht mehr geholfen werden. Über 400 Fans heizten dem Bundesligisten am Freitagnachmittag beim Abschlusstraining mit lautstarken Gesängen, großen Fahnen und ein bisschen Pyrotechnik ordentlich ein.

Kleiner Wermutstropfen: Ludwig Augustinsson und Lamine Sane standen nicht auf dem Platz und werden die Partie am Samstag beim Hamburger SV (18.30 Uhr) verpassen. Das bestätigte Trainer Alexander Nouri nach dem Training.

Heimspiel-Atmosphäre beim Training

Die Werder-Fan-Gruppierung „infamousyouth“ hatte unter dem Slogan „Mit alle Mann zum Abschlusstraining!“ zu der Aktion aufgerufen – und Erfolg. Auf dem Trainingsgelände am Weserstadion herrschte Heimspiel-Atmosphäre, der kleine Zuschauerbereich vor dem eingezäunten Rasenplatz wurde zur Ostkurve. Große Fahnen wehten, es rauchte ein wenig – und die Fans sangen sich die Seele aus dem Leib. Natürlich wurde der SV Werder angefeuert, aber selbstverständlich auch der HSV mit nicht ganz so netten Gesängen bedacht. Es ist eben Derbyzeit.

Augustinsson war da schon weg. Der Schwede hatte am Morgen auf dem Trainingsplatz einen Härtetest absolviert – erfolglos. Kurz vor der Einheit mit den Kollegen am Nachmittag brauste Augustinsson mit seinem Auto davon. Nach Angaben von Nouri wird der Schwede trotz der Verletzung Anfang der Woche zur Nationalmannschaft reisen, um sich dort behandeln zu lassen.

Auch Sane muss noch etwas länger gepflegt werden. Der Abwehrspieler plagt sich nun schon seit zwei Wochen mit Knieproblemen herum und fehlte erneut beim Training. Dafür war Zlatko Junuzovic dabei. Der Kapitän hatte erst am Dienstag sein Trainings-Comeback gefeiert – ganz passend an seinem 30. Geburtstag. Es ist nicht ausgeschlossen, dass er gegen den HSV schon in der Startelf stehen wird. Trainer Alexander Nouri hatte ihm bereits am Donnerstag einen Platz im 18er-Kader zugesichert.

Nach dem Training reiste der Werder-Tross nach Hamburg. Bundesligisten müssen immer einen Tag vor einer Partie am Spielort sein, damit es durch Probleme bei der Anreise nicht zu Spielausfällen kommen kann. Vor Ort werden die Bremer am Samstagmorgen noch eine leichte Trainingseinheit absolvieren. Um 18.30 Uhr wird es dann ernst, wenn der Anpfiff im Volksparkstadion erfolgt. 7000 Werder-Fans werden erwartet. Insgesamt passen 57.000 Zuschauer in die Arena, die allerdings nicht ganz ausverkauft sein soll.

Schon gesehen?

„Wir sind reif für den Derbysieg“ - Philipp Bargfrede im Interview

„Der HSV hat eine ganz andere Wucht“ - Aaron Hunt im Interview

Heimspiel-Atmosphäre beim Abschlusstraining

Stimmung beim Abschlusstraining vor dem Nordderby
Rund 400 Werder-Anhänger sorgten beim Abschlusstraining vor dem Nordderby in Hamburg für Heimspiel-Atmosphäre. © Gumz
Stimmung beim Abschlusstraining vor dem Nordderby
Rund 400 Werder-Anhänger sorgten beim Abschlusstraining vor dem Nordderby in Hamburg für Heimspiel-Atmosphäre. © Gumz
Stimmung beim Abschlusstraining vor dem Nordderby
Rund 400 Werder-Anhänger sorgten beim Abschlusstraining vor dem Nordderby in Hamburg für Heimspiel-Atmosphäre. © Gumz
Stimmung beim Abschlusstraining vor dem Nordderby
Rund 400 Werder-Anhänger sorgten beim Abschlusstraining vor dem Nordderby in Hamburg für Heimspiel-Atmosphäre. © Gumz
Stimmung beim Abschlusstraining vor dem Nordderby
Rund 400 Werder-Anhänger sorgten beim Abschlusstraining vor dem Nordderby in Hamburg für Heimspiel-Atmosphäre. © Gumz
Stimmung beim Abschlusstraining vor dem Nordderby
Rund 400 Werder-Anhänger sorgten beim Abschlusstraining vor dem Nordderby in Hamburg für Heimspiel-Atmosphäre. © Gumz
Stimmung beim Abschlusstraining vor dem Nordderby
Rund 400 Werder-Anhänger sorgten beim Abschlusstraining vor dem Nordderby in Hamburg für Heimspiel-Atmosphäre. © Gumz
Stimmung beim Abschlusstraining vor dem Nordderby
Rund 400 Werder-Anhänger sorgten beim Abschlusstraining vor dem Nordderby in Hamburg für Heimspiel-Atmosphäre. © Gumz
Stimmung beim Abschlusstraining vor dem Nordderby
Rund 400 Werder-Anhänger sorgten beim Abschlusstraining vor dem Nordderby in Hamburg für Heimspiel-Atmosphäre. © Gumz
Stimmung beim Abschlusstraining vor dem Nordderby
Rund 400 Werder-Anhänger sorgten beim Abschlusstraining vor dem Nordderby in Hamburg für Heimspiel-Atmosphäre. © Gumz
Stimmung beim Abschlusstraining vor dem Nordderby
Rund 400 Werder-Anhänger sorgten beim Abschlusstraining vor dem Nordderby in Hamburg für Heimspiel-Atmosphäre. © Gumz

Quelle: DeichStube

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Corona-Testzentrum öffnet in Zeven

Corona-Testzentrum öffnet in Zeven

Thomas Schäfer ist tot – Sein Leben in Bildern

Thomas Schäfer ist tot – Sein Leben in Bildern

Überforderung im Sport vermeiden

Überforderung im Sport vermeiden

Warum Rasenroboter doch noch einen Gärtner brauchen

Warum Rasenroboter doch noch einen Gärtner brauchen

Meistgelesene Artikel

Historische Entscheidung: Olympische Spiele in Japan wegen des Coronavirus verschoben 

Historische Entscheidung: Olympische Spiele in Japan wegen des Coronavirus verschoben 

Ex-Werder-Keeper Reck verlängert Vertrag beim SSV Jeddeloh II

Ex-Werder-Keeper Reck verlängert Vertrag beim SSV Jeddeloh II

Abdelhak Nouri ist wieder zu Hause und macht Fortschritte

Abdelhak Nouri ist wieder zu Hause und macht Fortschritte

Ex-Werder-Star Naldo hilft den traurigen Brasilianern

Ex-Werder-Star Naldo hilft den traurigen Brasilianern

Kommentare