Mit 3:2-Sieg in die Sommerpause

Wilhelmshaven - Das Testspiel zwischen dem SV Wilhelmshaven und Werder begann gestern mit einem Paukenschlag: Gerade mal eine Minute war gespielt, als Stürmer Sandro Wagner einen Pass von Predrag Stevanovic zum 1:0 für die Gäste einschob.

Doch wer nun ein Schützenfest erwartet hatte, wurde bitter enttäuscht. Die Partie endete 3:2 (3:2) für den Bundesligisten. „Wir haben gut angefangen und sehr schnell gespielt“, lobte Werder-Sportchef Klaus Allofs: „In so einem Spiel zählt weniger das Ergebnis.“

Zwar ließ Niklas Andersen schnell per Kopf das 2:0 folgen (9.), doch praktisch im Gegenzug kam der Regionalligist vor 6 866 Zuschauern durch Musa Karli (11.) wieder heran. Werders Defensive um Philipp Bargfrede wackelte doch einige Male. Nachdem Stevanovic auf 3:1 erhöht hatte (15.), verkürzte Angreifer Marcus Storey erneut (25.). Die zweite Halbzeit verstrich ereignisarm. Werder verabschiedet sich mit dem Sieg in die Sommerpause.

Werder: Mielitz (46. Wiedwald) - Schindler (46. Husejinovic), Schmidt, Bargfrede, Andersen (59. Hyde) - Frings (43. Krisch), Trinks (46. Schiller), Stevanovic (46. Thy), Hunt (59. Grashoff) - Arnautovic (46. Nagel), Wagner (46. Schmude). n neu

Rubriklistenbild: © nordphoto

Selbstversuch unseres Redakteurs an Schwebebalken und Barren

Selbstversuch unseres Redakteurs an Schwebebalken und Barren

Das ist der BVB

Das ist der BVB

Wahnsinnstat von Melbourne: Auto rast in Menschenmenge

Wahnsinnstat von Melbourne: Auto rast in Menschenmenge

Zutraulich und zäh: Exmoor-Ponys gehören zu den Wildpferden

Zutraulich und zäh: Exmoor-Ponys gehören zu den Wildpferden

Meistgelesene Artikel

Neue Chance für Maximilian Eggestein

Neue Chance für Maximilian Eggestein

Knackige Gegner, knackige Sätze: Werder mit "richtig Bock" gegen den BVB

Knackige Gegner, knackige Sätze: Werder mit "richtig Bock" gegen den BVB

Bargfrede mag nicht hadern: "Ich bleibe immer optimistisch"

Bargfrede mag nicht hadern: "Ich bleibe immer optimistisch"

Janek Sternberg darf bleiben

Janek Sternberg darf bleiben

Kommentare