„3:1 ist auch ein gutes Polster“

Werder-Bremen - Thomas Schaaf, Trainer Werder Bremen: „Dieses Spiel haben wir gebraucht, um zu unserer Sicherheit zu finden. In der zweiten Halbzeit haben wir entschlossener gespielt und dann auch die Tore gemacht. Mit dem Gegentor ist aus einem sehr guten ein gutes Ergebnis geworden.“

Klaus Allofs, Vorsitzender der Geschäftsführung: „Wenn man den Gegentreffer ausklammert, hat es sehr gut geklappt. Wir können zufrieden sein – auch wenn zwischen einem 3:0 und einem 3:1 ein Riesenunterschied besteht. Aber ich denke, dass wir in der Lage sind, auch in Genua zu gewinnen.“

Clemens Fritz: „Beim 1:0 habe ich den Ball wunderbar getroffen. Mit dem Gegentor haben wir uns das Ergebnis noch versaut.“

Torsten Frings: „Wir haben ein gutes Spiel gemacht, mit einem 3:0 wären wir quasi schon durchgewesen. Aber auch ein 3:1 ist ein gutes Polster.“

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Mehr als 90 Tote infolge von Unwettern in Sri Lanka

Mehr als 90 Tote infolge von Unwettern in Sri Lanka

Meistgelesene Artikel

Entspannter Entscheider

Entspannter Entscheider

Platzt der Selke-Deal?

Platzt der Selke-Deal?

Franke auf dem Weg zu Werder?

Franke auf dem Weg zu Werder?

Baumann: "Nouri meine beste Entscheidung"

Baumann: "Nouri meine beste Entscheidung"

Kommentare