Der 23-Jährige meint damit auch sich selbst

Kroos: „Es wird Härtefälle geben“

+
Felix Kroos droht die Bank.

Bremen - Gegen Hannover bekam er mal die Chance, sich zu zeigen – aber er nutzte sie nicht. Das gibt Felix Kroos ehrlich zu. „Es war kein gutes Spiel von mir, wie vom gesamten Team“, sagt er über das 0:2 am Mittwoch gegen den Bundesliga-Konkurrenten.

Kroos verpasste damit die Gelegenheit, sich als Bremer „Sechser“ zu empfehlen. Auf seiner Lieblingsposition hat Alejandro Galvez derzeit die besseren Karten. „Er hat das gut gemacht, wenn er dort gespielt hat“, lobt Kroos den Spanier, der – wie er selbst – „im Mittelfeld oder der Abwehr spielen kann. Da sind wir uns sehr ähnlich.“ Beim Saisonstart kommende Woche wird aber wohl nur für einen der beiden Platz in der Anfangsformation sein. Kroos droht die Bank – aber damit geht der 23-Jährige, der gerade seinen Vertrag bis 2017 verlängert hat, sehr professionell um. „Es wird Härtefälle geben“, sagt er und meint auch sich selbst: „Damit muss man umgehen können, positiv bleiben. Erst dann zeigt sich, wie eng wir zusammenstehen.“

Erst vor wenigen Tagen hatte Ludovic Obraniak ganz anders gesprochen als Kroos und erneut öffentlich mit Wechselgelüsten aufhorchen lassen – für den Fall, dass er zu wenig spielt. „Jeder hat eben seine eigene Situation“, sagt Kroos dazu und ergänzt: „Man kann sich ärgern, sollte das aber nicht an Teamkollegen auslassen.“ Und das habe Obraniak auch nicht getan. „Nein, nein“, bremst Kroos, „er ist ein sehr umgänglicher Typ. Wir sind froh, dass er da ist – und er wird uns in der Saison viel helfen können.“

Gleiches gilt für Kroos, glaubt Trainer Robin Dutt. 80 Prozent der Spiele werde der Defensivmann machen, hatte der Coach prophezeit. Kroos quittiert es mit einem Grinsen: „Wenn der Trainer das sagt, ist es auch realistisch.“

mr

Mehr zum Thema:

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Meistgelesene Artikel

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

Bundesliga Rückrunde: Das vierte Gif-Quiz zu Werder gegen Dortmund

Bundesliga Rückrunde: Das vierte Gif-Quiz zu Werder gegen Dortmund

Werder verliert gegen Dortmund: Viel Moral, null Ertrag

Werder verliert gegen Dortmund: Viel Moral, null Ertrag

"Hungrig auf Spielzeiten" - Florian Kainz will mehr

"Hungrig auf Spielzeiten" - Florian Kainz will mehr

Kommentare