Feste Terminierung der ersten Duelle

15.30-Uhr-Spiel: Werder startet an einem Samstag in die Bundesliga

+
Die Werder-Fans dürfen sich freuen: Der SVW startet zur Primetime in die neue Bundesliga-Saison.

Die Deutsche Fußball-Liga (DFL) hat am Mittwochvormittag die ersten sechs Spieltage der Bundesliga-Saison 2018/2019 zeitgenau terminiert. Werder Bremen startet am Samstagnachmittag in die neue Spielzeit.

Am ersten Spieltag empfängt der SV Werder bekanntlich Hannover 96 im Weserstadion. Jetzt ist auch klar, wann genau die Partie angepfiffen wird: Am Samstag, 25. August 2018, um 15.30 Uhr.

Drei weitere Partien der Bremer finden ebenfalls zur klassischen Bundesliga-Anstoßzeit statt. Das Heimspiel gegen den 1. FC Nürnberg am 3. Spieltag wird dagegen am Sonntag, 16. September 2018, um 15.30 Uhr angepfiffen. Die Partie gegen Hertha BSC beginnt in der „Englischen Woche“ am Dienstag, 25. September 2018, um 18.30 Uhr im Weserstadion.

Die ersten sechs Spieltage

1. Spieltag, Samstag, 25.08.2018, 15.30 Uhr SV Werder Bremen – Hannover 96 

2. Spieltag, Samstag, 01.09.2018, 15.30 Uhr, Eintracht Frankfurt – SV Werder Bremen 

3. Spieltag, Sonntag, 16.09.2018, 15.30 Uhr, SV Werder Bremen – 1. FC Nürnberg 

4. Spieltag, Samstag, 22.09.2018, 15.30 Uhr, FC Augsburg – SV Werder Bremen 

5. Spieltag, Dienstag, 25.09.2018, 18.30 Uhr, SV Werder Bremen – Hertha BSC 

6. Spieltag, Samstag, 29.09.2018, 15.30 Uhr, VfB Stuttgart – SV Werder Bremen

Schon gelesen?

Kader steht fest: Mit diesen 26 Spielern reist Kohfeldt ins Zillertal

Optionen für Toure und Schmidt

Quelle: DeichStube

Das könnte Sie auch interessieren

Tag der offenen Tür bei Kinderhospiz Löwenherz

Tag der offenen Tür bei Kinderhospiz Löwenherz

Papst gedenkt Holocaust-Opfern und warnt vor Antisemitismus

Papst gedenkt Holocaust-Opfern und warnt vor Antisemitismus

Erntefest in Dötlingen

Erntefest in Dötlingen

Kartoffelmarkt in Dörverden

Kartoffelmarkt in Dörverden

Meistgelesene Artikel

Die Achterbahnfahrt von Augsburg

Die Achterbahnfahrt von Augsburg

Kohfeldts großes Schweigen: „Ich wollte Kainzi sauer machen“

Kohfeldts großes Schweigen: „Ich wollte Kainzi sauer machen“

Einzelkritik: Kruse meldet sich zurück

Einzelkritik: Kruse meldet sich zurück

Maxi Eggestein: „Lieber scheiße spielen und gewinnen als andersrum“

Maxi Eggestein: „Lieber scheiße spielen und gewinnen als andersrum“

Kommentare