Zyklon Mick wütet über Fidschi-Inseln

Wellington - Der erste schwere Wirbelsturm der Sommersaison auf der Südhalbkugel hat die Fidschi-Inseln getroffen. Zyklon “Mick“ wirbelte mit 150 Kilometern in der Stunde über die Inseln

Das berichtete die Zeitung “Fiji Times“ auf ihrer Webseite. In der zweitgrößten Stadt Lautoka fiel der Strom aus. Heftige Regenfälle überschwemmten die Straßen. Die Behörden riefen Einwohner auf, sich in höher gelegenen Regionen in Sicherheit zu bringen.

Touristen wurde geraten, in den Hotels zu bleiben und abzuwarten, dass das Auge des Sturms vorüberzieht. Die meisten der 20.000 Beamten wurden nach Hause geschickt. Nur das Notpersonal blieb im Einsatz. Der Zyklon sollte in der Nacht die Hauptstadt Suva erreichen, teilte die Meteorologiebehörde mit.

dpa

Manchester-Attentäter war wahrscheinlich in Syrien

Manchester-Attentäter war wahrscheinlich in Syrien

Abend der Talente an der Realschule Verden 

Abend der Talente an der Realschule Verden 

In diesen 10 Berufen arbeiten die glücklichsten Menschen

In diesen 10 Berufen arbeiten die glücklichsten Menschen

Poledance sorgt für durchtrainierte Figur

Poledance sorgt für durchtrainierte Figur

Meistgelesene Artikel

Rätsel gelöst: Das steckt hinter der unheimlichen Riesen-Kreatur

Rätsel gelöst: Das steckt hinter der unheimlichen Riesen-Kreatur

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Auto rast am Times Square in Gruppe von Fußgänger

Auto rast am Times Square in Gruppe von Fußgänger

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Kommentare