Zwölfjährige Täterin

Washington: Deutsche soll Mitschüler niedergestochen haben

Eine zwölfjährige Deutsche hat nach Angaben der Polizei eine grausame Tat begangen - und an einer Privatschule in der US-Hauptstadt Washington einen Mitschüler niedergestochen.

Washington - Bei dem Mädchen soll es sich Medienberichten zufolge um die Tochter eines Angehörigen der deutschen Botschaft handeln.

Eine renommierte Privatschule wird zum Schauplatz der Tragödie 

Die Polizei bestätigte lediglich, das Mädchen genieße diplomatische Immunität und sei deswegen bisher nicht festgenommen worden. Opfer der Messerattacke ist ein 13 Jahre alter Junge. Der Vorfall ereignete sich den Berichten zufolge an der British International School, einer renommierten Privatschule.

Den Angaben der Polizei zufolge fanden alarmierte Einsatzkräfte den 13-Jährigen mit mehreren Messerstichen auf dem Schulgelände vor. Er wurde im Krankenhaus behandelt. Die Verletzungen seien nicht lebensgefährlich.

Die Schule und die deutsche Botschaft äußerten sich auf Anfrage nicht.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Trump und Putin wagen verkrampften Versuch des Neuanfangs

Trump und Putin wagen verkrampften Versuch des Neuanfangs

Flächenbrand in der Lindloge zwischen Diepholz und Vechta

Flächenbrand in der Lindloge zwischen Diepholz und Vechta

Fahren E-Autos wirklich anders als "normale" Autos?

Fahren E-Autos wirklich anders als "normale" Autos?

Scheunenbrand in Sage

Scheunenbrand in Sage

Meistgelesene Artikel

Schäferhund beißt IS-Kämpfer in höchster Not die Kehle durch

Schäferhund beißt IS-Kämpfer in höchster Not die Kehle durch

Ryanair-Maschine landet unplanmäßig in Frankfurt - 33 Passagiere in Klinik

Ryanair-Maschine landet unplanmäßig in Frankfurt - 33 Passagiere in Klinik

Monster-Krokodil macht einen Fehler - nach fast zehn Jahren

Monster-Krokodil macht einen Fehler - nach fast zehn Jahren

Vater stirbt bei Autounfall im Beisein seines Sohnes - Zehnjähriger in Lebensgefahr

Vater stirbt bei Autounfall im Beisein seines Sohnes - Zehnjähriger in Lebensgefahr

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.