Zwölf Tote bei Busunfall in Südkorea

+
Rettungskräfte bergen den verunglückten Bus.

Seoul - Westlich der südkoreanischen Hauptstadt sind am Samstag beim Sturz eines Busses von einer höher gelegenen Straße zwölf Menschen getötet worden.

Polizeisprecher Kang Bong Soo sagte, der Bus sei zehn Meter in die Tiefe gestürzt, als er beim Versuch, einem liegengebliebenen Fahrzeug auszuweichen, die Leitplanke durchbrach. Zwölf weitere Menschen seien verletzt worden, unter ihnen zwei Kinder im Alter von fünf und sieben Jahren.

An Bord seien 23 Passagiere und der Fahrer gewesen. Das Unglück ereignete sich kurz vor einer Brücke, die Incheon und den Internationalen Flughafen auf der Insel Yeongjong verbindet.

apn

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Amerikas Vermächtnis: John F. Kennedys 100. Geburtstag

Amerikas Vermächtnis: John F. Kennedys 100. Geburtstag

IAA 2017: Darauf dürfen sich Auto-Fans freuen

IAA 2017: Darauf dürfen sich Auto-Fans freuen

Meistgelesene Artikel

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Kommentare