Zwölf Tote bei Busunfall in Südkorea

+
Rettungskräfte bergen den verunglückten Bus.

Seoul - Westlich der südkoreanischen Hauptstadt sind am Samstag beim Sturz eines Busses von einer höher gelegenen Straße zwölf Menschen getötet worden.

Polizeisprecher Kang Bong Soo sagte, der Bus sei zehn Meter in die Tiefe gestürzt, als er beim Versuch, einem liegengebliebenen Fahrzeug auszuweichen, die Leitplanke durchbrach. Zwölf weitere Menschen seien verletzt worden, unter ihnen zwei Kinder im Alter von fünf und sieben Jahren.

An Bord seien 23 Passagiere und der Fahrer gewesen. Das Unglück ereignete sich kurz vor einer Brücke, die Incheon und den Internationalen Flughafen auf der Insel Yeongjong verbindet.

apn

Grusel-Shots und erster Abschied: Der achte Dschungel-Tag in Bildern

Grusel-Shots und erster Abschied: Der achte Dschungel-Tag in Bildern

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden

Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Kommentare