Zwölf Teenager wegen Messerattacke vor Gericht

London - Zwölf Teenager müssen sich wegen einer tödlichen Messerattacke auf einen 15-Jährigen mitten in der Londoner Innenstadt vor Gericht verantworten. Die Polizei vermutet einen Bandenkrieg.

Den acht 17-Jährigen und vier 16-Jährigen wird von der Polizei vorgeworfen, den Jungen am vergangenen Donnerstag an einem Bahnhof erstochen zu haben. Sie sollten am Montag im Laufe des Tages vor einem Jugendgericht erscheinen. Sieben weitere Verdächtige im Alter von 15 bis 17 Jahren wurden auf Kaution freigelassen.

Die zwölf Teenager kommen laut Polizei alle aus derselben Gegend in Süd-London. Hinter der Attacke, die vor den Augen zahlreicher Menschen am Bahnhof Victoria stattgefunden hatte, vermutet die Polizei einen Bandenkrieg zwischen Jugendgangs aus dem Westen und Süden der britischen Hauptstadt.

Am Samstag war erneut ein Jugendlicher angegriffen worden und an Messerstichen gestorben, zwei weitere wurden schwer verletzt. Auch hier sollen die Täter andere Jugendliche sein.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Meistgelesene Artikel

Star wird "Vogel des Jahres 2018"

Star wird "Vogel des Jahres 2018"

Vermisste Australierin von Krokodil getötet?

Vermisste Australierin von Krokodil getötet?

Mindestens 54 Tote durch schwere Überschwemmungen in Vietnam

Mindestens 54 Tote durch schwere Überschwemmungen in Vietnam

Von wegen Spaß: Mann beinahe an lebendigem Fisch erstickt

Von wegen Spaß: Mann beinahe an lebendigem Fisch erstickt

Kommentare