Zwei US-Journalistinnen in Nordkorea verurteilt

+
In Nordkorea sind zwei amerikanische Journalistinnen zu zwölf Jahren Arbeitslager verurteilt worden.

Seoul - Weil Sie an der Grenze zu Nordkorea recherchierten, wurden zwei amerikanische Journalistinnen zu zwölf Jahren Arbeitslager verurteilt. Sie werden bereits seit März dort festgehalten.

Ein Gericht in Nordkorea hat nach Medienberichten zwei US-Journalistinnen zu zwölf Jahren Arbeitslager verurteilt, die vor zweieinhalb Monaten an der Grenze zu China festgenommen wurden.

Der Zentralgerichtshof in Pjöngjang habe die beiden Frauen wegen illegalen Grenzübertritts für schuldig befunden, berichtete am Montag die staatliche nordkoreanische Nachrichtenagentur KCNA.

Die koreanischstämmige Journalistin Euna Lee und ihre chinesischstämmige Kollegin Laura Ling werden seit dem 17. März in dem kommunistischen Land festgehalten. Sie hatten im Auftrag des US-Internetsenders Current TV eine Geschichte über nordkoreanische Flüchtlinge recherchiert.

dpa

Mays Brexit-Rede ruft trotzige Reaktionen hervor

Mays Brexit-Rede ruft trotzige Reaktionen hervor

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Mini Countryman: Die Unschuld vom Lande

Mini Countryman: Die Unschuld vom Lande

Zehn Jahre nach Orkan Kyrill - Bilder der Verwüstung

Zehn Jahre nach Orkan Kyrill - Bilder der Verwüstung

Meistgelesene Artikel

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Kommentare