In Spanien

Zwei Tote bei Überschwemmungen an der Costa del Sol

+
Bei Überschwemmungen nach heftigen Regenfällen in Spanien sind mindestens zwei Menschen ums Leben gekommen.

Malaga - Bei Überschwemmungen nach heftigen Regenfällen an der spanischen Costa del Sol sind mindestens zwei Menschen ums Leben gekommen.

Wie die Zeitung Diario Sur am Montag berichtete, ertrank eine wohnungslose Rumänin im Keller eines Bordells in der Region Malaga, wo sie übernachtet hatte. Bei Gibraltar starb ein Techniker eines Stromunternehmens, als sein Auto von den Fluten mitgerissen wurde.

Nach Behördenangaben mussten mehr als 20 Menschen per Hubschrauber von den Dächern ihrer Autos oder Häuser geborgen werden. In Malaga wurde der U-Bahnverkehr vorübergehend eingestellt, nachdem eine U-Bahn-Station überschwemmt worden war. Für Montag waren neue Regenfälle vorhergesagt. In mehreren Städten blieben die Schulen vorsichtshalber geschlossen.

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Pferdestall-Großbrand in Hanstedt

Pferdestall-Großbrand in Hanstedt

José Carreras sammelt Millionen für die Leukämie-Bekämpfung

José Carreras sammelt Millionen für die Leukämie-Bekämpfung

Modernen Smartphones und Kopfhörern fehlt die Klinke

Modernen Smartphones und Kopfhörern fehlt die Klinke

Weihnachtskonzert der Schüler des Domgymnasiums

Weihnachtskonzert der Schüler des Domgymnasiums

Meistgelesene Artikel

Nach Zugunglück von Meerbusch: Streckenfreigabe unklar

Nach Zugunglück von Meerbusch: Streckenfreigabe unklar

Betrunkener macht sich im Fast-Food-Restaurant Essen selber - das Netz feiert ihn

Betrunkener macht sich im Fast-Food-Restaurant Essen selber - das Netz feiert ihn

Mutter gibt 96.000 Euro für Beauty-OPs aus. Unglaublich, wie sie jetzt lebt

Mutter gibt 96.000 Euro für Beauty-OPs aus. Unglaublich, wie sie jetzt lebt

Kritik nach Pannen auf neuer ICE-Strecke

Kritik nach Pannen auf neuer ICE-Strecke

Kommentare