Zwei Tote bei Flugunglück im Hudson River

+
Nothelfer suchen auf dem Hudson nach Wrackteilen und Überlebenden.

New York - Nach der Kollision eines Hubschraubers mit einem Kleinflugzeug über dem New Yorker Hudson River sind zwei Leichen geborgen worden.

An Bord des Hubschraubers befanden sich fünf Urlauber aus Italien und der Pilot, teilte der New Yorker Bürgermeister Michael Bloomberg am Samstagnachmittag (Ortszeit) mit. Das Privatflugzeug hatte drei Insassen, darunter ein Kind. Man müsse wohl davon ausgehen, dass niemand das Unglück überlebt hat, so Bloomberg.

Der Unfall ereignete sich Mittags vor der Skyline von Manhattan. Nach Augenzeugenberichten stürzten die Trümmer beider Maschinen ins Wasser. Rettungsboote, Hubschrauber und Taucher eilten sofort zur Absturzstelle.

Zahlreiche Menschen am Ufer des Hudson sahen die Kollision. Augenzeugen berichteten von einem lauten Knall und einer Rauchwolke. Sie sahen Trümmer, die ins Wasser fielen.

dpa/AP

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Werder-Training am Sonntag

Werder-Training am Sonntag

Januar-Auktion des Hannoveraner Verbandes Verden

Januar-Auktion des Hannoveraner Verbandes Verden

So ergreifend war das erste Spiel von Chapecoense nach dem Flugzeug-Absturz

So ergreifend war das erste Spiel von Chapecoense nach dem Flugzeug-Absturz

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Nach Amokfahrt: Säugling erliegt seinen Verletzungen

Nach Amokfahrt: Säugling erliegt seinen Verletzungen

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Kommentare