Zweites Erdbeben in kurzer Zeit

Zwei Todesopfer bei Erdbeben im Iran

Iran - Bei einem Erdbeben im Iran sind mindestens zwei Menschen ums Leben gekommen und mehr als 370 weitere verletzt worden.

Die Erdstöße mit einer Stärke von 5,7 erschütterte die Grenzregion zu Turkmenistan am Samstagabend, wie iranische Medien unter Berufung auf das nationale Erdbebenzentrum berichteten. Die US-Erdbebenwarte gab die Stärke mit 5,8 an, das Zentrum lag demnach in 12,5 Kilometern Tiefe. Besonders stark waren die Erschütterungen naher der Stadt Bodschnurd in der Provinz Nord-Chorasan, wie die Nachrichtenagentur Isna berichtete. Dort seien ein 54-jähriger Mann und ein Jugendlicher gestorben. In der Region seien mehr als 40 Prozent der Häuser beschädigt worden. Erst Anfang April hatte ein Beben der Stärke 6,1 die Grenzregion erschüttert, dabei kamen in der Region um die Stadt Maschhad zwei Menschen ums Leben. Maschhad liegt rund 270 Kilometer südöstlich von Bodschnurd.

dpa

Rubriklistenbild: © picture-alliance / dpa/dpaweb

Das könnte Sie auch interessieren

Simbabwe: Partei will Mugabe des Amtes entheben

Simbabwe: Partei will Mugabe des Amtes entheben

Weihnachtsmarkt in Nienburg: Aufbau läuft

Weihnachtsmarkt in Nienburg: Aufbau läuft

Exoten unter den Autos: Diese Fahrzeuge sind äußerst selten

Exoten unter den Autos: Diese Fahrzeuge sind äußerst selten

Gestensteuerung in der iOS-App

Gestensteuerung in der iOS-App

Meistgelesene Artikel

Herrchen und Haustiere nach Hurrikan in Puerto Rico wieder vereint

Herrchen und Haustiere nach Hurrikan in Puerto Rico wieder vereint

Tödlicher Schuss in Hamburg - Festnahme in den Niederlanden

Tödlicher Schuss in Hamburg - Festnahme in den Niederlanden

Auch Babys darunter: Polizei holt 78 Flüchtlinge aus diesen verplombten Lastern

Auch Babys darunter: Polizei holt 78 Flüchtlinge aus diesen verplombten Lastern

Hier entgeht ein Kind nur knapp dem Tod

Hier entgeht ein Kind nur knapp dem Tod

Kommentare