Täter lokalisiert

Zwei Polizisten in der Schweiz angeschossen

+
Straßensperre der Polizei zwischen Rehetobel und Heiden. Durch Schüsse sind zwei Polizisten in der Schweiz verletzt worden. Foto: Gian Ehrenzeller

Rehetobel (dpa) - Durch Schüsse sind zwei Polizisten in der Schweiz verletzt worden. Der Täter flüchtete zunächst und wurde später lokalisiert, wie die Behörden mitteilten. Der 33-jährige Verdächtige wurde als gefährlich eingestuft.

"Der Polizeieinsatz ist nach wie vor im Gang", teilte die Polizei am Mittag mit. Für die Bevölkerung bestehe aber keine Gefahr: "Es handelt sich nicht um einen Terrorakt."

Zu der Auseinandersetzung kam es, als Polizisten ein Haus in Rehetobel im Kanton Appenzell Ausserrhoden, etwa zwanzig Autominuten von St. Gallen entfernt, durchsuchten. Eine groß angelegte Polizeiaktion folgte. Die verletzten Beamten wurden in Krankenhäusern versorgt. Wie schwer ihre Verletzungen waren, war zunächst unklar.

Das könnte Sie auch interessieren

Nützliche Helfer gegen die Unsicherheit

Nützliche Helfer gegen die Unsicherheit

Wie werde ich Maurer/in?

Wie werde ich Maurer/in?

"Ärgere mich sehr": Bitteres Vettel-Aus - Sieg für Hamilton

"Ärgere mich sehr": Bitteres Vettel-Aus - Sieg für Hamilton

Rauwollige Pommersche Landschafe in Barnstedt 

Rauwollige Pommersche Landschafe in Barnstedt 

Meistgelesene Artikel

Jäger treibt Wildtiere vor der Ernte aus dem Feld - plötzlich fällt ein Schuss 

Jäger treibt Wildtiere vor der Ernte aus dem Feld - plötzlich fällt ein Schuss 

Anwohner bemerken Rauchsäule im Wald und machen einen grausigen Fund am Hochsitz

Anwohner bemerken Rauchsäule im Wald und machen einen grausigen Fund am Hochsitz

Polizisten ziehen Geländewagen mit Blaulicht aus dem Verkehr - und erleben faustdicke Überraschung 

Polizisten ziehen Geländewagen mit Blaulicht aus dem Verkehr - und erleben faustdicke Überraschung 

15-Jährige isst Keks - eineinhalb Stunden später ist sie tot

15-Jährige isst Keks - eineinhalb Stunden später ist sie tot

Kommentare