Zwei Leichen und ein Verletzter in Wohnung entdeckt

Salzwedel - Zwei Leichen und einen schwer verletzten Mann hat die Polizei in einer Wohnung in Salzwedel (Sachsen-Anhalt) kurz vor Weihnachten entdeckt.

Die Todesursache und die Hintergründe des Falls sind unklar, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Die Beamten waren einer Vermisstenanzeige nachgegangen. Gesucht wurde ein 47 Jahre alter Mann aus dem niedersächsischen Uelzen, die Polizei entdeckte nun seine Leiche. Bei der zweiten Toten handele es sich um die 48 Jahre alte Wohnungsinhaberin, eine Bekannte des Mannes. Dessen 21-jähriger Sohn wurde bewusstlos auf die Intensivstation eines Krankenhauses gebracht.

Nach bisherigen Erkenntnissen sei ein Unfall, den ein Ofen verursachte, nicht auszuschließen, hieß es. Einem Polizeisprecher zufolge wird in alle Richtungen ermittelt. Ob der verletzte junge Mann Verbrennungen oder eine Vergiftung erlitt, teilte die Polizei nicht mit. Angehörige des 47-Jährigen hätten am Dienstag eine Vermisstenanzeige aufgegeben, weil sie den Mann und seine Bekannte telefonisch nicht erreichen konnten. Polizisten überprüften daraufhin die Wohnung der Frau.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Das sind die Luxus-Karren der Stars

Das sind die Luxus-Karren der Stars

Buschbrände in Nordkalifornien weiter eingedämmt

Buschbrände in Nordkalifornien weiter eingedämmt

2. Erbhoflauf in Thedinghausen ein voller Erfolg

2. Erbhoflauf in Thedinghausen ein voller Erfolg

Die Top 20 Unternehmen mit der besten Vergütung in Deutschland

Die Top 20 Unternehmen mit der besten Vergütung in Deutschland

Meistgelesene Artikel

ESA- und Nasa-Forscher wollen an harmlosem Asteroiden für den Ernstfall üben

ESA- und Nasa-Forscher wollen an harmlosem Asteroiden für den Ernstfall üben

Mann drohen drei Jahre Haft in Dubai - der Grund dafür macht sprachlos

Mann drohen drei Jahre Haft in Dubai - der Grund dafür macht sprachlos

Krankenhaus-Attraktion: Supermann kommt zum Fensterputzen

Krankenhaus-Attraktion: Supermann kommt zum Fensterputzen

UN-Generalsekretär fordert weltweite Abschaffung der Todesstrafe

UN-Generalsekretär fordert weltweite Abschaffung der Todesstrafe

Kommentare