20 Tote nach Flugzeugabsturz im Kongo

+
Bei einem Flugzeugabsturz in der Republik Kongo sind offenbar mehr als 20 Menschen ums Leben gekommen

Accra - Bei einem Flugzeugunglück in der Republik Kongo sind vermutlich mehr als 20 Menschen ums Leben gekommen.

Wie die Kongolesische Nachrichtenagentur berichtete, versuchte das Frachtflugzeug am Freitagabend bei stürmischem Wetter in der Hauptstadt Brazzaville zu landen. Die Maschine kam von der Landebahn ab, raste durch mehrere Häuser und zerschellte schließlich in einer Schlucht.

Dem Agenturbericht zufolge kamen 20 bis 30 Menschen ums Leben, unter ihnen die Besatzung, Passagiere und Anwohner des Flughafens. Eine offizielle Bestätigung der Totenzahl gab es zunächst nicht. Etliche Verletzte wurden ins Krankenhaus gebracht. Das Flugzeug war auf dem Weg von der Küstenstadt Pointe Noire in die rund 500 Kilometer landeinwärts gelegene Hauptstadt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Entwarnung nach Terrorangst in Londons Einkaufsviertel

Entwarnung nach Terrorangst in Londons Einkaufsviertel

Diese Stellen vergessen Sie beim Putzen andauernd

Diese Stellen vergessen Sie beim Putzen andauernd

Werbung für Abtreibung: Ein Urteil heizt alte Debatten an

Werbung für Abtreibung: Ein Urteil heizt alte Debatten an

Weg damit! Diese sechs Dinge sorgen in der Wohnung für miese Laune

Weg damit! Diese sechs Dinge sorgen in der Wohnung für miese Laune

Meistgelesene Artikel

US-Kampfjet-Pilot zeichnet riesiges Geschlechtsteil an den Himmel - Militär stinksauer

US-Kampfjet-Pilot zeichnet riesiges Geschlechtsteil an den Himmel - Militär stinksauer

Charles Manson ist tot: Mörder, Sektenführer und perverse Pop-Ikone

Charles Manson ist tot: Mörder, Sektenführer und perverse Pop-Ikone

Schweres Busunglück in Kolumbien: Mindestens 14 Tote

Schweres Busunglück in Kolumbien: Mindestens 14 Tote

US-Talkmaster soll sich nackt vor Kolleginnen gezeigt haben

US-Talkmaster soll sich nackt vor Kolleginnen gezeigt haben

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion