In Kalifornien

Zug kracht auf Truck: Viele Verletzte

+
In Südkalifornien sind ein Truck und ein Nahverkehrszug zusammengestoßen.

Oxnard - Fernsehsender zeigen Bilder von mehreren umgestürzten Waggons: In Südkalifornien ist ein Nahverkehrszug mit einem Truck auf den Gleisen zusammengestoßen.

Zwei Dutzend Menschen sind am frühen Dienstagmorgen (Ortszeit) bei einem Zugunglück in Südkalifornien verletzt worden. Nach Mitteilung der Feuerwehr stieß ein Nahverkehrszug nahe der Stadt Oxnard mit einem Truck zusammen, der sich auf den Gleisen befand.

Der Fahrer des Lastwagens sei zunächst geflohen, habe aber später gefasst werden können, teilte Feuerwehrsprecher Mike Lindbery via Twitter mit. Wie es zu der Kollision kam, war zunächst unklar.

Zugunglück in Kalifornien - Bilder

Zugunglück in Kalifornien - Bilder

Der Zug der Verkehrsgesellschaft Metrolink war mit 51 Menschen besetzt. 28 Passagiere, darunter vier Schwerverletzte, wurden in Krankenhäuser gebracht. Auch der Zugführer sei verletzt worden, berichtete die „Los Angeles Times“ unter Berufung auf die Behörden.

Er habe das Fahrzeug auf den Gleisen gesehen und die Bremsen betätigt, aber den Zug nicht rechtzeitig zum Halten bringen können. Vier Waggons entgleisten, drei davon kippten um. Viele der Verletzten hätten schwere Knochenbrüche, Kopf- und Rückenverletzungen erlitten.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Wie werde ich Winzer/in?

Wie werde ich Winzer/in?

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Meistgelesene Artikel

Großmutter und Polizisten getötet: 25-Jähriger vor Gericht

Großmutter und Polizisten getötet: 25-Jähriger vor Gericht

Verheerende Waldbrände in Portugal - mehr als 30 Tote

Verheerende Waldbrände in Portugal - mehr als 30 Tote

Ex-Hurrikan „Ophelia“: Drei Todesopfer - Sturm zieht weiter nach Schottland

Ex-Hurrikan „Ophelia“: Drei Todesopfer - Sturm zieht weiter nach Schottland

Menschenfressender Tiger in Indien getötet

Menschenfressender Tiger in Indien getötet

Kommentare