Züge stoßen zusammen - ein Toter

+
Rettungswagen warten neben den Gleisen auf Verletzte. Zwei Züger waren nahe der venezolanischen Hauptstadt Caracas zusammengestoßen

Venezuela - Beim Zusammenstoß von zwei Pendlerzügen in einem Tunnel nahe der venezolanischen Hauptstadt Caracas ist mindestens ein Mensch getötet worden. Etwa 30 Insassen wurden verletzt.

Etwa 30 Menschen wurden nach offiziellen Angaben verletzt. Einer der Züge bremste wegen eines mutmaßlichen Defekts plötzlich, ein zweiter fuhr auf ihn auf und brachte ihn zum Entgleisen, wie Verkehrsminister Francisco Garces im staatlichen Fernsehen sagte. Ein mit rund 1.000 Fahrgästen besetzter dritter Zug, der aus der Gegenrichtung kam, konnte noch rechtzeitig bremsen. Das Unglück ereignete sich in einem Tunnel zwischen Caracas und den Vororten von Los Valles del Tuy. Wegen eines Stromausfalls im Tunnel nach dem Zusammenstoß saßen die Passagiere im Dunkeln ohne Klimaanlage fest. Bei dem Toten handelt es sich um den Führer des zweiten Zugs.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Steinmeier: RAF-Täter sollen Schweigen brechen

Steinmeier: RAF-Täter sollen Schweigen brechen

Meistgelesene Artikel

Norwegische Polizei gleicht Madsens DNA mit alten Fällen ab

Norwegische Polizei gleicht Madsens DNA mit alten Fällen ab

Japan: Mann begeht Suizid wegen Überarbeitung

Japan: Mann begeht Suizid wegen Überarbeitung

Chance genutzt: Häftlinge flüchten bei Mittagessen mit dem Papst

Chance genutzt: Häftlinge flüchten bei Mittagessen mit dem Papst

Frauen dürfen nach Schönheits-OP nicht ausreisen: Keine Ähnlichkeit mit Passbild mehr

Frauen dürfen nach Schönheits-OP nicht ausreisen: Keine Ähnlichkeit mit Passbild mehr

Kommentare