WHO stellt höchste Pandemie-Warnstufe in Aussicht

+
Margaret Chan, Chefin der Weltgesundheitsorganisation WHO.

Madrid - Margaret Chan, Chefin der Weltgesundheitsorganisation WHO, hat eine Anhebung der Pandemie-Warnstufe von derzeit 5 auf 6 in Aussicht gestellt. Gleichzeitig warnte sie aber davor, dieses als Grund für Panikreaktionen zu sehen.

Die höchste Stufe 6 bedeutete nicht zwangsläufig, dass alle Ländern betroffen seien und viele Menschen sterben müssten, sagte Margaret Chan am Montag der spanischen Zeitung “El País“. Es sei wichtig, dies klarzustellen, weil die Ausrufung der höchsten Warnstufe sonst unnötigerweise Panik verursache, betonte die Chefin der Weltgesundheitsorganisation.

Nach ihren Worten wäre Stufe 6 ein Signal an die Gesundheitsbehörden in aller Welt: Diese müssten dann ihre Wachsamkeit erhöhen und Maßnahmen zum Schutz der Bevölkerung ergreifen. Derzeit herrscht Pandemie-Warnstufe fünf, wonach es zu Mensch-zu-Mensch-Übertragungen in größerer Zahl auch außerhalb des Seuchen-Ursprungslandes kommt.

Stufe 6 würde bedeuten, dass das Virus weltweit in der gesamten Bevölkerung von Mensch zu Mensch übertragen wird.

AP

Koalition: Fall Amri über Geheimdienst-Kontrolleure klären

Koalition: Fall Amri über Geheimdienst-Kontrolleure klären

Alexander Zverev und Kohlschreiber in Melbourne weiter

Alexander Zverev und Kohlschreiber in Melbourne weiter

Ski-WM in St. Moritz: Glamouröse Bühne für Sportler

Ski-WM in St. Moritz: Glamouröse Bühne für Sportler

Party mit Peter Wackel & Co. bei den 53. Sixdays Bremen

Party mit Peter Wackel & Co. bei den 53. Sixdays Bremen

Meistgelesene Artikel

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Kommentare