Bombenattentäter tötet sieben Bauarbeiter

Kabul - Ein Selbstmordattentäter hat in der Nähe einer US-Militärbasis im Osten Afghanistans mindestens sieben afghanische Bauarbeiter mit in den Tod gerissen.

Wie das afghanische Innenministerium am Mittwoch mitteilte, wurden mindestens 21 weitere Menschen verletzt, als der Attentäter sein mit Sprengstoff beladenes Fahrzeug in der Stadt Chost in die Luft sprengte. Eine Sprecherin der US- geführten Koalitionstruppen bestätigte den Anschlag. Die radikal- islamischen Taliban bekannten sich zu der Tat.

Erst am Dienstag hatten in Chost schwer bewaffnete Taliban-Kämpfer mehrere Regierungsgebäude angegriffen. Dabei waren nach jüngsten Angaben der afghanischen Behörden mindestens 20 Menschen ums Leben gekommen, darunter die elf Angreifer. Die Provinz im Grenzgebiet zu Pakistan gilt als Hochburg der Aufständischen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Weniger Senioren und mehr Suiten: Flusskreuzfahrten-Trends

Weniger Senioren und mehr Suiten: Flusskreuzfahrten-Trends

Klappe zu, Hardtop tot: Cabrios setzen wieder aufs Stoffdach

Klappe zu, Hardtop tot: Cabrios setzen wieder aufs Stoffdach

Blubbernd und alkoholfrei: Kombucha selber machen

Blubbernd und alkoholfrei: Kombucha selber machen

Das sind die Luxus-Karren der Stars

Das sind die Luxus-Karren der Stars

Meistgelesene Artikel

ESA- und Nasa-Forscher wollen an harmlosem Asteroiden für den Ernstfall üben

ESA- und Nasa-Forscher wollen an harmlosem Asteroiden für den Ernstfall üben

Mann drohen drei Jahre Haft in Dubai - der Grund dafür macht sprachlos

Mann drohen drei Jahre Haft in Dubai - der Grund dafür macht sprachlos

Krankenhaus-Attraktion: Supermann kommt zum Fensterputzen

Krankenhaus-Attraktion: Supermann kommt zum Fensterputzen

UN-Generalsekretär fordert weltweite Abschaffung der Todesstrafe

UN-Generalsekretär fordert weltweite Abschaffung der Todesstrafe

Kommentare