Schüsse auf Reifen: Deutscher Raser festgenommen

+
Die Polizei hatte den Mann angehlaten, weil er mit über 200 km/h unterwegs war.

Linz - Durch Schüsse auf die Reifen ist ein deutscher Raser auf der Autobahn in Österreich gestoppt worden.

Polizisten hatten den 37-jährigen Deutschen am Donnerstagnachmittag auf der A1 bei Linz angehalten, weil er statt der erlaubten 130 Kilometer pro Stunde mehr als 200 gefahren war.

Als sie ihn zur Rede stellen wollten, weigerte er sich jedoch, aus dem Wagen zu steigen, wie die Nachrichtenagentur APA am Freitag berichtete. Stattdessen gab er wieder Gas, stieß gegen das Polizeiauto und fuhr davon. Zwei Polizisten schossen daraufhin gezielt auf die Reifen seines Wagens.

Wie der Nachrichtensender n-tv berichtete, setzte der Raser seine Fahrt dennoch fort und beschleunigte erneut auf mehr als 200 Kilometer pro Stunde. Daraufhin nahm den Angaben zufolge ein Polizist mit dem Motorrad die Verfolgung auf. Nach knapp vier Kilometern musste der 37-Jährige wegen der kaputten Reifen aufgeben und hielt sein Fahrzeug am Randstreifen an. Er wurde festgenommen.

dpa

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Korallen und Wesen aus der Tiefsee in Berlin zu sehen

Korallen und Wesen aus der Tiefsee in Berlin zu sehen

So bereitete sich Washington auf Trumps Vereidigung vor

So bereitete sich Washington auf Trumps Vereidigung vor

Selbstversuch unseres Redakteurs an Schwebebalken und Barren

Selbstversuch unseres Redakteurs an Schwebebalken und Barren

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden

Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Kommentare