Nordkorea zündet zwei Kurzstreckenraketen 

+
Nach Atomtest feuert Nordkorea auch Raketen.

Seoul - Nordkorea hat laut einem Bericht der südkoreanischen Nachrichtenagentur Yonhap am Dienstag zwei Kurzstreckenraketen getestet.

Die von der nordkoreanischen Ostküste abgefeuerten Raketen hatten eine Reichweite von 130 Kilometern, wie Yonhap unter Berufung auf nicht näher genannte Regierungskreise berichtete. Dabei habe es sich um eine Boden-Luft-Rakete und um eine Boden-Schiffs-Rakete gehandelt.

Erst am Montag hatte Nordkorea hat nach eigenen Angaben seinen zweiten Atomtest durchgeführt und damit gegen internationale Abmachungen verstoßen. Pjöngjang hatte nach der Verurteilung seines Raketentests am 5. April gedroht, der kommunistische Staat werde sein Atomprogramm wieder aufnehmen. Der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen verurteilte den Atomwaffentest einhellig. Das Gremium werde noch am Dienstag mit der Ausarbeitung einer weiteren Resolution gegen die Regierung in Pjöngjang beginnen, teilte die amerikanische UN-Botschafterin Susan Rice am Montag nach einer von Japan beantragten Dringlichkeitssitzung in New York mit.

AP

Das könnte Sie auch interessieren

Haben sich Ihre Fingernägel so verändert? Dann sofort zum Arzt!

Haben sich Ihre Fingernägel so verändert? Dann sofort zum Arzt!

Google Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test

Google Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test

Pizarros Treffer gegen Werder

Pizarros Treffer gegen Werder

FCB-Trainingsbilder: Vidal im Abschlusstraining dabei

FCB-Trainingsbilder: Vidal im Abschlusstraining dabei

Meistgelesene Artikel

ESA- und Nasa-Forscher wollen an harmlosem Asteroiden für den Ernstfall üben

ESA- und Nasa-Forscher wollen an harmlosem Asteroiden für den Ernstfall üben

Mann drohen drei Jahre Haft in Dubai - der Grund dafür macht sprachlos

Mann drohen drei Jahre Haft in Dubai - der Grund dafür macht sprachlos

Krankenhaus-Attraktion: Supermann kommt zum Fensterputzen

Krankenhaus-Attraktion: Supermann kommt zum Fensterputzen

UN-Generalsekretär fordert weltweite Abschaffung der Todesstrafe

UN-Generalsekretär fordert weltweite Abschaffung der Todesstrafe

Kommentare