Morddrohung gegen belgische Königin Fabiola

+
Eine unbekannte Gruppe hat einen Mordanschlag gegen die belgische Königin Fabiola angekündigt.

Brüssel - Die belgische Polizei ermittelt wegen einer Morddrohung gegen Königin Fabiola. Eine bislang unbekannte Gruppe habe in einem Brief an eine Zeitung angekündigt, die 80-jährige Fabiola mit einer Armbrust zu erschießen.

Die Gruppe wolle das Attentat am belgischen Unabhängigkeitstag am 21. Juli in Brüssel ausführen, sagte ein Sprecher der belgischen Anti-Terror-Einheit, Andre Vandoren, im belgischen Rundfunksender VRT. Sollte die Drohung als echt eingestuft werden, würden zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen ergriffen.

Amokfahrt vor den Augen der Königin

Amokfahrt vor den Augen der Königin

Die Sicherheitsvorkehrungen sind bereits nach dem Anschlag auf die niederländische Königsfamilie am 30. April verstärkt worden, bei dem acht Menschen getötet wurden. Ein Amokfahrer hatte am Königinnentag in Apeldoorn mit seinem Wagen die Absperrungen durchbrochen und war auf den offenen Bus zugesteuert, in dem die Königin mit ihrer Familie saß und den jubelnden Menschen zuwinkte. Dabei überfuhr er mehrere Menschen. Fabiola ist die Witwe des 1993 verstorbenen Königs Baudouin. Staatsoberhaupt ist seitdem König Albert II, Fabiola behielt aber offiziell den Titel Königin.

ap

Das könnte Sie auch interessieren

Diese Gewinne liegen auf dem Freimarkt voll im Trend

Diese Gewinne liegen auf dem Freimarkt voll im Trend

Jeden Tag sterben 15 000 Kinder unter fünf

Jeden Tag sterben 15 000 Kinder unter fünf

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Meistgelesene Artikel

Experten angespannt: Asteroid raste auf Erde zu - und verfehlte sie nur knapp

Experten angespannt: Asteroid raste auf Erde zu - und verfehlte sie nur knapp

Pechvogel-Frau landet einen viralen Hit mit dem Versuch, ihr Handy zu retten

Pechvogel-Frau landet einen viralen Hit mit dem Versuch, ihr Handy zu retten

Zu Fuß von Hamburg nach Shanghai: Extremsportler bricht sich beide Füße

Zu Fuß von Hamburg nach Shanghai: Extremsportler bricht sich beide Füße

Gericht: Strafbefehle müssen in Sprache des Empfängers übersetzt werden

Gericht: Strafbefehle müssen in Sprache des Empfängers übersetzt werden

Kommentare