Mindestens 27 Tote durch Unwetter in Nordindien

Lucknow - Durch Unwetter mit Sturm, Gewitter und Hagel sind in Nordindien mindestens 27 Menschen ums Leben gekommen.

23 Bewohner des Unionsstaates Uttar Pradesh erlitten Verletzungen, wie ein Polizeisprecher mitteilte. Bei Windgeschwindigkeiten von 110 Kilometern in der Stunde wurden Bäume entwurzelt und Häuser zerstört. Zahlreiche Straßen waren blockiert.

In 22 Bezirken von Uttar Pradesh brach die Stromversorgung zusammen. Das Unwetter ging der jährlichen Monsun-Saison voraus, die Nordindien gewöhnlich im Juni erreicht und heftige Regenfälle mit sich bringt.

AP

Rubriklistenbild: © dpa

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Unfall an Stauende: Lkw-Fahrer tödlich verletzt

Unfall an Stauende: Lkw-Fahrer tödlich verletzt

Bericht: Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Bericht: Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Florian Grillitsch: Sein Weg bei Werder

Florian Grillitsch: Sein Weg bei Werder

Meistgelesene Artikel

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Kommentare