Mindestens 27 Tote durch Unwetter in Nordindien

Lucknow - Durch Unwetter mit Sturm, Gewitter und Hagel sind in Nordindien mindestens 27 Menschen ums Leben gekommen.

23 Bewohner des Unionsstaates Uttar Pradesh erlitten Verletzungen, wie ein Polizeisprecher mitteilte. Bei Windgeschwindigkeiten von 110 Kilometern in der Stunde wurden Bäume entwurzelt und Häuser zerstört. Zahlreiche Straßen waren blockiert.

In 22 Bezirken von Uttar Pradesh brach die Stromversorgung zusammen. Das Unwetter ging der jährlichen Monsun-Saison voraus, die Nordindien gewöhnlich im Juni erreicht und heftige Regenfälle mit sich bringt.

AP

Rubriklistenbild: © dpa

Amerikas Vermächtnis: John F. Kennedys 100. Geburtstag

Amerikas Vermächtnis: John F. Kennedys 100. Geburtstag

IAA 2017: Darauf dürfen sich Auto-Fans freuen

IAA 2017: Darauf dürfen sich Auto-Fans freuen

Top 10: Die zehn verrücktesten Hotel-Geschichten

Top 10: Die zehn verrücktesten Hotel-Geschichten

90. Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Heesen

90. Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Heesen

Meistgelesene Artikel

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Kommentare